WM-Intern News


Waffenmarkt-Intern

Das Branchen Magazin für den Handel


Seit 40 Jahren unterstützt WM-Intern den Handel der Jagd-, Messer-, Schießsport- und Security-Branche. Gegründet 1978 von Karlfranz Perey, weiterverlegt und weiterentwickelt von Maggy Moldenhauer, vormals Spindler.

Seit 2013 gehört Waffenmarkt-Intern dem Verlag J. Neumann-Neudamm an, und damit hat Heiko Schwartz das Magazin als Verleger übernommen.

Mit neuer Inspiration sowie vielen Ideen geht WM-Intern in eine spannende Zukunft.

Gehen Sie mit!

In unserer Mai-Ausgabe:

 

  • Werkzeuge oder individuelle Schmuckstücke: Messertrends und -neuheiten
  • Aus den Unternehmen: personelle News und ein historischer Rückblick.
  • Auf zur Jagd! Was Jungjäger brauchen und der Waffenmarkt bietet.
  • Werkstatt: Picatinny auch bei Jagdbüchsen auf dem Vormarsch.

WM-Intern SzeneNews: Immer aktuell mit den neuesten Infos

Do

24

Mai

2018

Blaser Group – Neue Unternehmensstruktur, neuer Name

 

Ab dem 1. Juli 2018 firmiert die Dachgesellschaft der Marken Blaser, Mauser, Sauer & Sohn, Rigby, Diana und Minox sowie der Firma GSO, unter dem Namen Blaser Group GmbH. Auch in der Unternehmensführung ergeben sich Änderungen.

 

Die Blaser Group wird zukünftig von insgesamt drei Geschäftsführern geleitet. Der bereits seit 2017 tätige  Technische Geschäftsführer, Thomas Seeger (43), erhält ab dem 1. August 2018 mit Stefan Glaser (50) als Kaufmännischen Geschäftsführer weitere Unterstützung.

Der gebürtige Dinkelsbühler war bislang als Finanzvorstand bei Analytik Jena tätig. Inhaber Michael Lüke wird weiterhin als CEO die Geschicke der Gruppe leiten.

Bei Blaser Jagdwaffen wird zukünftig ein neuer Geschäftsführer mit dem Schwerpunkt Vertrieb tätig werden. „Wir möchten weiterhin die einzelnen Marken der Blaser Group stärken und deren individuelle Produkte für unsere Kunden differenzierbar aufstellen“, sagt Lüke und ergänzt: „Die Weichen für die Blaser Group sind für die Zukunft auf Wachstum gestellt.“

Der bisherige Blaser- und L&O Hunting-Geschäftsführer, Bernhard Knöbel (52), wird das Unternehmen nach 17 Jahren auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Seit 2001 leitete er den Allgäuer Hersteller von Premium Jagd- und Sportwaffen. Während dieser Zeit entwickelte Knöbel die Marke Blaser zur erfolgreichsten Lifestyle-Marke im Jagdbereich. „Wir möchten uns bei Bernhard Knöbel für seinen herausragenden Einsatz für Blaser und die gesamte Gruppe ganz herzlich bedanken“, sagt Lüke, „sein unermüdliches Engagement hat entscheidend zu der positiven Entwicklung unserer Unternehmensgruppe in den

vergangenen Jahren beigetragen.“

www.blaser.de

Mi

23

Mai

2018

Der Soldat is(s)t draußen

© Konstantin Möller
© Konstantin Möller

Mit der „360° Outdoor Kitchen Military“ bringt die Katadyn-Gruppe ihr Konzept der Outdoorküche nun zur Rundum-Versorgung der Truppe ins Spiel. Damit wollen die Schweizer ihren Beitrag zur Verpflegung von draußen operierenden Einheiten leisten. 

 

Die Schweizer Katadyn-Gruppe hat ein großes Portfolio renommierter Outdoormarken unter sich vereint. Neben der Hausmarke Katadyn selbst finden sich weitere namhafte Brands wie Optimus, Micropur, Trek’n Eat und viele andere. Viele Outdoorer bedienen sich bei der Wahl ihrer Ausrüstungen für Wandertouren oder Expeditionen bei den hochwertigen Produkten aus dem Hause Katadyn. Sie sind seit Jahren am Markt, haben sich bewährt und werden ständig weiterentwickelt. Solch zuverlässige Produkte benötigt man insbesondere dann, wenn es darauf ankommt. Daher bietet die Katadyn-Gruppe neben den zivilen Ausführungen ihrer Produkte auch spezielle für militärische Einheiten, welche sich auf Funktion und Qualität müssen verlassen können. 

Mit der „360° Outdoor Kitchen“ gibt es für den zivilen Markt bereits ein Rundum-Paket, mit dem sich ganze Expeditionen auch über einen längeren Zeitraum hinweg versorgen können. Bei militärischen Einsätzen bietet dieses Konzept ebenfalls eine gute Basis für die Versorgung der Soldaten im Feld. Darin enthalten ist das Wasserfiltersystem Katadyn Base Camp 10L. Mit ihm lässt sich verschmutztes Wasser, so der Hersteller, in zuverlässiges Trinkwasser verwandeln. Es ist mit 10 Litern Wasser befüllbar, welches dann von der Schwerkraft durch den Ultra-Flow-Filter bei einer Fließrate von 2 Litern pro Stunde gedrückt wird. Insgesamt bis zu 1.500 Liter Wasser sollen so dank des einfach zu reinigenden Filterschutzes ohne Pumpen gereinigt werden können.

© Konstantin Möller
© Konstantin Möller

 

Gekocht werden kann das Wasser mit dem praktischen Mehrstoffkocher Optimus Polaris Multifuel. Wie ein deutscher Panzermotor verbrennt dieser Kocher so gut wie alles: Benzin, Diesel, Kerosin, Petroleum, Paraffin, Flüssiggas etc. – all das ohne Düsenwechsel oder zusätzlichen Adapter. Katadyn verspricht hier gleichermaßen eine zuverlässige Funktion und einfache Reinigung, wofür einiges an innovativem Zubehör im Set inklusive ist. Zudem steht der Kocher selbst auf unebenem Untergrund sicher und wackelfrei auf seinen breiten Füßen. 

Mit dem kochenden Wasser ist für eine schnelle Zubereitung der Fertignahrung auf Basis gefriergetrockneter Trek’n-Eat-Mahlzeiten, wie sie sich in den Day Ration Packs befinden, gesorgt. Wer diese Gerichte schon einmal nach einer kräftezehrenden Tour zu sich genommen hat, weiß die moralisierende Wirkung dieser kalorienreichen und wohlschmeckenden Mahlzeiten sicher zu schätzen – ohne Mampf gibt es nun mal keinen Kampf.

Der Unterschied jener Produkte der militärischen Linie zu ihren zivilen Pendants liegt dabei im Übrigen nur in ihrem dem Zweck adaptierten Äußeren. Sie sind allesamt eher in dunklen, gedeckten Farben gehalten.

Nähere Infos zu den genannten und weiteren Produkten aus dieser Linie finden Sie im Internet unter www.katadynmilitary.com

dg  

Mo

21

Mai

2018

Buchempfehlungen

Fürs Verkaufsregal

Richtig schießen mit dem Recurvebogen

Von Anfang an – mit vielen praktischen Trainingstipps

Autoren: Bert Mehlhaff & Martina Berg

 

Bogenschießen gilt als die technisch zweitschwierigste Sportart der Welt. 54 Dinge gilt es zu beachten, um den perfekten Schuss abzugeben. Das schafft man laut erfahrener Bogensportler nur, wenn man diesen Bewegungsablauf irgendwann einmal völlig seinem Unterbewusstsein überlässt. Dazu muss man das Bogenschießen jedoch von Anfang an richtig lernen. Und das funktioniert am besten mit dem Positionsphasenmodell, nach dem der Deutsche Schützenbund und der deutsche Bogensport-Nationaltrainer ausbilden.

Das Buch der Bogensportprofis Bert Mehlhaff (Trainer des DSB und Deutscher Meister mit dem Recurvebogen) und Martina Berg (Fachhändlerin für Bogensportartikel und Trainerin des DFBV) erläutert kurz und knapp, aber verständlich diese Technik des Bogenschießens. Zahlreiche Fotos illustrieren die einzelnen Schritte. Gerade für Bogensport-Einsteiger soll dieser Ratgeber ein praktischer Begleiter beim Start in das Bogenschießen sein. Gezeigt wird der Schussablauf mit einem olympischen Recurvebogen. Diese Grundtechniken lassen sich aber auch problemlos auf Compoundbögen und traditionelle Bögen übertragen. Ergänzt wird das Buch durch viele praktische Tipps: Bau eines Nullbogens für das Techniktraining, die richtige Bogensport-Ausrüstung für den Anfang, fünf gute Trainingstipps, Aufbau einer Trainingseinheit, Trainingsinhalte mit Unterstützung von Lernhilfsmitteln und Lernhilfsmittel für das Bogensporttraining. 

 

Taschenbuch

92 Seiten

zahlreiche Fotos

Format: 15,5 x 22 cm

Deutscher Bogensportverlag

Bad Pyrmont 2015

ISBN 978-3-7448-9484-5 

www.deutscher-bogensportverlag.de 

mehr lesen

Fr

18

Mai

2018

Spartanat.com – Online-Magazin für Ausrüstungsanwender

© Screenshots Spartanat
© Screenshots Spartanat

Spezialkräfte und Soldaten, Polizisten, Geardos und Keyboard-Kommandos, militärisch Interessierte, Schützen und Ausrüstungsspezialisten, all solche, die gerne draußen unterwegs sind – sie bilden das Publikum von Spartanat. Dazu all jene, die aus professionellen Gründen an militärischen Themen interessiert sind. Die deutschsprachige Internetplattform versteht sich als Online-Magazin und präsentiert täglich Neuigkeiten aus der taktischen Industrie. Rund um dieses Kernprogramm veröffentlicht Spartanat tagesaktuelle News von Herstellern und zum Thema taktische beziehungsweise Outdoor-Ausrüstung, stellt neue Produkte vor, testet und bespricht sie. Hinzu kommen Interviews und Veranstaltungshinweise. Ergänzt werden diese Inhalte durch Nachrichten aus der Welt der internationalen Spezialkräfte sowie durch regelmäßige Berichte und Reportagen zu aktuellen Konflikten in der Welt. 

Das Magazin ist unter www.spartanat.com frei verfügbar und erreicht eine sechsstellige Zahl von Lesern im gesamten deutschsprachigen Raum. Gleichzeitig arbeitet man mit internationalen Kontakten in einem globalen Netzwerk zusammen. Spartanat ist auf allen wesentlichen Social-Media-Kanälen vertreten und füttert so rund um die Uhr ein großes, interessiertes Umfeld: mit einer Community auf Facebook, aber auch auf Twitter und Instagram. Darüber hinaus sind zahlreiche Videos auf YouTube zu finden. 

„Wir arbeiten direkt mit Herstellern zusammen“, erklärt Chefredakteur Jürgen Hatzenbichler die Arbeit des Medienunternehmens mit Sitz in Österreich. „Wesentlicher Teil unserer Produktion sind sogenannte Reviews, Ausrüstungstests und -vorstellungen, von denen wir mehrmals die Woche welche präsentieren können. Salopp gesagt: Vom Stiefel bis zum Nachtsichtgerät, vom Waffenzubehör über Messer bis zum Nötigen für das Überleben und Abenteuer in der Natur findet sich alles bei uns qualifiziert vorgestellt.“

www.spartanat.com

www.facebook.com/SPARTANAT.Gearmag

www.instagram.com/spartanat_gearmag 

mvc

Mi

16

Mai

2018

Manfred Alberts: Ausgezeichnet!

Das ausgezeichnete Team von Manfred Alberts (von links): Philipp Evers, Rudolph Alberts, Christian Schulte und Volker Sonntag. © Manfred Alberts
Das ausgezeichnete Team von Manfred Alberts (von links): Philipp Evers, Rudolph Alberts, Christian Schulte und Volker Sonntag. © Manfred Alberts

Der Einsatz der Firma Manfred Alberts wurde in verschiedenen Bereichen gewürdigt, nicht zuletzt von seinen Lieferanten. Zunächst wurde Volker Sonntag anlässlich des Galaabends der Beretta-Gruppe, der unter dem Motto „150 Jahre Francchi“ gefeiert wurde, geehrt. Er empfing die Auszeichnung bester Benelli-Distributor 2017 für die großartige Performance des Unternehmens in Deutschland und Österreich. Diese wurde in erster Linie vom durchschlagenden Erfolg der Benelli BDF 828 U getragen. In diesem Jahr wurde das Modell endlich auch als Sporting Version vorgestellt.

Mitarbeiter Philipp Evers wurde als Bester für seine Leistungen im Bereich Digitale Medien von der Firma Beretta Armi geehrt. Er freut sich über jeden Like und jeden neuen Abonnenten auf 

Facebook.

www.manfred-alberts.de

cj