WM-Intern News


 

Waffenmarkt-Intern

Das Branchen Magazin für den Handel


Seit fast 40 Jahren unterstützt WM-Intern den Handel der Jagd-, Outdoor-, Messer-, Schießsport- und Security-Branche. Gegründet 1977 von Karlfranz Perey, weiterverlegt und weiterentwickelt von Maggy Moldenhauer, vormals Spindler.

Seit 2013 gehört Waffenmarkt-Intern dem Verlag J. Neumann-Neudamm an, und damit hat Heiko Schwartz das Magazin als Verleger übernommen.

Mit neuer Inspiration sowie vielen Ideen geht WM-Intern in eine spannende Zukunft.

Gehen Sie mit!

In unserer April-Ausgabe:

  • Das war die IWA 2017 – Was sagen die Aussteller? Wie war die Stimmung?
  • Personalia und Neuigkeiten im Vertrieb – interessante Infos aus der Branche.
  • Für den Handel: Die EuroShop in Düsseldorf wartet mit einer Trendschau auf.
  • Der Werkstatt-Insider: Einsteigerklasse

+++ EILMELDUNG +++

Stellenausschreibung Büchsenmacher, Verkäufer
Messer-Stellenausschreibung-RZ-0417.pdf
Adobe Acrobat Dokument 470.7 KB

WM-Intern SzeneNews: Immer aktuell mit den neuesten Infos

Fr

21

Apr

2017

Präzisions-Ölstift von Sommerhoff

Beim Auto oder Motorrad, in der Werkstatt oder im Büro, im Haus oder Garten, für Hobby oder Beruf, für Mechaniker oder Monteure – der Anwendungsbereich des Präzisions-Ölstiftes der Firma Sommerhoff ist ausgesprochen vielseitig: Überall dort, wo es auf eine sehr präzise und punktgenaue Dosierung aller Arten von Ölen ankommt, wo kein Öl danebengehen darf, ist er optimal. 

Entwickelt wurde er von Christiane Sommerhoff, die damit vor gut zwei Jahren eine kleine Marktnische besetzte, denn dieser circa 14 Zentimeter kleine Präzisions-Öler besteht aus massivem Aluminium und eignet sich daher auch für alkalische Öle und für andere flüssige Medien. „Nur dieser Ölstift ist in der Lage, problemlos auch alkalische Öle mit einem pH-Wert über 7,5 dauerhaft problemlos zu lagern. Billige Ölstifte sind dazu nicht in der Lage, da die Mechanik aus ungeeigneten Materialien gefertigt wird und daher Verklumpungen und Grünfärbungen entstehen. Auch besteht bei solchen Ölern aufgrund der geringen Fertigungsqualität oft das Risiko, dass diese auslaufen“, weiß die Unternehmerin aus Meerbusch. 

Der Ölstift mit seinem etwa 5 Milliliter fassenden Tank gibt kleinste Mengen Öl fein dosiert tropfenweise ab. So lässt sich mit ihm punktgenau und sauber arbeiten – an Scharnieren, Lagern und Gelenken etwa bei der Waffenpflege –, und er ist ideal auch für Feinmechaniker oder Optiker geeignet. Selbst kleinste und tief verborgene Stellen können mit der 50 Millimeter langen Lanze mühelos erreicht werden. Alle umgebenden Teile und Flächen bleiben anders als bei anderen Ölern oder Sprays frei von Öl. Selbst bei Ölen mit sehr niedriger Viskosität kann auch nach längerer Liegezeit kein Tropfen auslaufen. Dieser Ölfüller „made in Germany“ ist ein Qualitätsprodukt für höchste Ansprüche. Er ist zusätzlich mit einem schicken praktischen Clip ausgestattet, mit dem man ihn bequem und sauber beispielsweise in der Hemdentasche oder im Arbeitskittel tragen kann. 

„Wir glauben, dass Verschwendung und Umweltbelastung auch mit kleinen Maßnahmen wirksam reduziert werden können. Produkte, bei denen im Alltag selten auf Verschwendung und Umweltaspekte geachtet wird, optimieren wir für einen ressourcenschonenden Einsatz“, ist dabei das Motto der Sommerhoff GmbH, die unter anderem einen Onlineshop für Ballistol-Öl betreibt sowie Insektenschutz-Mittel, Abwehrsprays, drehbare Kartuschendüsen und über 100 weitere Produkte anbietet. (mvc)

www.oelstift.de www.Sommerhoff-GmbH.de 

www.waffenpflege-shop.de 

www.ballistol-shop.de 

mehr lesen

Mi

19

Apr

2017

Triebel Guntools: Präzise prüfen

 

Jäger tragen bei der Regulierung des Wildbestandes große Verantwortung und wenn ein Polizeibeamter im Dienst von seiner Waffe Gebrauch machen muss, ist es meist das „Ultima Ratio”, um sich oder einen anderen Menschen gegen einen lebensgefährlichen Angriff zu schützen. Aber auch Sportschützen, beispielsweise Biatlethen, haben bei der Jagd nach Medaillen einen hohen Anspruch an Funktion und Sicherheit ihrer Ausrüstung.

 

Das betrifft bei allen der genannten Gruppen insbesondere auch die verwendete Munition. Daher ist es nur zu begrüßen, dass die vorgegebenen Maße der Patronen gewerblicher Hersteller, die selbstverständlich auch Auswirkungen auf die Funktionssicherheit haben, von den zuständigen Beschussämtern kritisch überwacht werden müssen. 

In der Praxis sollten die maßliche Prüfung mit geigneten Patronenprüflehren erfolgen, die sowohl den Vorgaben der CIP, als auch den gesetzlichen Grundlagen des Beschussgesetzes genügen. Verbindliche Regelungen bestehen zum einen in besagten CIP-Tabellen, die über das Beschussgesetz im nationalen Recht verankert sind. Insbesondere sollte aber der Abschnit 7, „Zulassung von Munition” der Allgemeinen Verordnung zum Beschussgesetz Beachtung finden, welcher explizit auf die Nutzung von speziell geeigneten Patronenprüflehren für die Munitionszulassung hinweist. 

Darüber hinaus ist es unabdingbar, dass der Anwender derartiger Lehren über eine entsprechende Dokumention verfügt, welche die Rückführung auf nationale Normale ermöglicht – denn auch das hochwertigste Prüfmittel liefert erst dann ein verwertbares Ergebnis, wenn der entsprechende Kalibriernachweis für das jeweilige Lehren-System erbracht werden kann.

Die Firma Triebel Waffenwerkzeuge mit Sitz im Allgäu liefert hochwertige Patronenprüflehren, die selbst höchsten Ansprüchen namhafter Munitionshersteller und behördlichen Abnahmestellen genügen.

Das System besteht dabei aus der eigentlichen Patronenprüflehre und der zugehörigen Gegenlehre, sozusagen dem „Spiegel“ der Patronenprüflehre. 

Beide Komponenten werden auf moderenen CNC-Maschinen präzisionsgeschliffen und die Maße und Toleranzen aller Teilbereiche der Patrone exakt aufeinander abgestimmt. Die Gegenlehre ist unverzichtbar. Diese dient zum einen der Erstellung des nötigen Messprotokolls auf kalibrierten Messgeräten und zum anderen als sogenannter „Eichmeister” für die eigentliche Patronenprüflehre. Selbstverständlich erhalten sowohl die Gegenlehre als auch die Patronenprüflehre eine individuelle Seriennummer, die zusammen mit dem Messprotokoll und dem Kalibriernachweis des zur Endkontrolle verwendeten Messgerätes die Rückführung auf nationale Normale sicherstellt. 

Im praktischen Einsatz steht bei der Anwendung der Patronenprüflehren vor allem die einfache Handhabung im Vordergrund. Zur Prüfung der Maße einer Patrone wird diese einfach unter Berücksichtigung der üblichen Umgangsregeln für Muntion in die Lehre eingebracht. Eine Patrone darf nicht über dem Lehrenboden stehen und muss innerhalb eines exakt eingeschliffenen Absatzes im Lehrenboden liegen. 

Um sicherzustellen, dass die Patronenform überall den jeweiligen Vorgaben entspricht, kann die Patronenprüflehre werkseitig optional mit einem Sichtfenster auf der gesamten Länge ausgestattet werden. 

Somit ist ein schnelles und absolut exaktes Prüfen der Maßhaltigkeit fertig geladener Patronen oder leerer Hülsen mit wenigen Handgriffen möglich. 

Einsatz finden die Patronenprüflehren von Triebel Waffenwerkzeuge bereits bei diversen Munitionsherstellern und werden auch im Rahmen der Abnahmeprüfung in Beschussämtern sowie mehr und mehr bei Polizeibehörden eingesetzt. (cj)

www.triebel-guntools.de

mehr lesen

Mo

17

Apr

2017

Die Deutsche Büchsenmacher-Gilde

2005 gründeten 15 Büchsenmacher- und Graveurmeister unter der Federführung von Reimer Johannsen aus Neumünster (SH) die Deutsche Büchsenmacher-Gilde, um handwerkliche Kunst auf höchstem Niveau zu fördern.

 

Eine Gilde ist per Definition eine „genossenschaftliche Vereinigung besonders von Kaufleuten und Handwerkern oder ein Zusammenschluss von religiös Gleichgesinnten (besonders im Mittelalter) zur Förderung gemeinsamer gewerblicher oder religiöser Interessen, auch zum gegenseitigen Schutz der Mitglieder” oder auch eine „Gruppe von Leuten in gleichen Verhältnissen, mit gleichen Interessen, Absichten oder Ähnliches”. 

Eine von diesen besonderen Zusammenschlüssen ist die Deutsche Büchsenmacher-Gilde. Sie wurde am 9. April 2005 in München mit der Intention gegründet, die Kunst des Büchsenmacher- und Graveurhandwerks zu fördern und darüber hinaus sicherzustellen, dass auch zukünftig individuelle Waffen in vielseitigen Modellen und interessanten Kalibern gefertigt werden. Vorbild zur Gründung war die sogenannte „American Custom Gunmakers Guild”, kurz ACGG, ein Bündnis aus Büchsenmachern, Schäftern, Graveuren und anderen Spezialisten wie Fischhautschneidern und Restaurateuren. „Die Mitgliedschaft in der Gilde ist in Nordamerika ein Qualitätssiegel. Dieses Erfolgsmodell wollte ich auf uns übertragen und sprach qualifizierte Kollegen an, die sofort mitmachten", so Reimer Johannsen in einem Interview mit dem Magazin „Classic Gun”.

 

Ein weiteres Augenmerk der Deutschen Büchsenmacher-Gilde liegt in der Förderung des Nachwuchses in den handwerklichen Bereichen der Büchsenmacher und Graveure. 

So können jugendliche Auszubildende im Büchsenmacherhandwerk ihre Leistungen im „Pokal der Deutschen Büchsenmacher-Gilde” dokumentieren und unter Beweis stellen. Der Wettbewerb wird jährlich im Wechsel an den Berufsschulen in Suhl, Ehingen oder Ferlach ausgetragen.

Voraussetzung, um in die Gilde aufgenommen zu werden, ist die Meisterprüfung. (ak)

www.buechsenmachergilde.de

mehr lesen

Fr

14

Apr

2017

Für pfeilschnelles Schreiben

Ein ideales kleines Geschenk, mit dem man sicherlich nicht nur bei passionierten Bogenschützen ins Schwarze trifft. Die „Arrow Pens“ von Doiy, einem jungen Designlabel aus Barcelona, sind im Doppelpack erhältlich. Sie werden im dekorativen Display geliefert, welches auf der Ladentheke nicht zu viel Platz wegnimmt und zudem garantiert verkaufsfördernd wirkt, da die Stifte preislich günstig unter 10 Euro liegen. Das Material der schwarzen Kugelschreiber, bei denen die Pfeilspitze als Kappe dient, ist Kunststoff (TPR). (mvc)

www.doiydesign.com

mehr lesen

Mi

12

Apr

2017

Rauchen verboten!

 

Zumindest bei dieser Zigarette. Unglaublich, aber wahr: Hier handelt es sich um den wahrscheinlich kleinsten Tresor der Welt. Die außergewöhnliche Zigarette hat ein herkömmliches Erscheinungsbild mit originaler Länge und Durchmesser, wie sie aus den verschiedensten Packungen stammen könnte. Dreht man den Filter gegen den Uhrzeigersinn, löst er sich nach mehreren Umdrehungen vom restlichen Teil und gibt einen Hohlraum frei, der sich als Geheimfach herausstellt. Der Zigarettenkörper dieses ausgeklügelten Verstecks für einen Geldschein oder anderen wertvollen Mini-Gegenstand ist aus stabilem Kunststoff gefertigt und aufwendig mit entsprechendem Zigarettenpapier exakt beklebt. Sogar originalgetreue Details wie farblich abgehobene Klebenähte und der Tabak an der Spitze wurden beachtet. Der qualitativ sehr fein gearbeitete neue Artikel von Plastic Fantastic ist zu beziehen über den Spezialisten für Geheimverstecke unter 

www.vanrode.com und www.dosensafe.de (mvc)

mehr lesen