WM-Intern News


Waffenmarkt-Intern

Das Branchen Magazin für den Handel


Seit 40 Jahren unterstützt WM-Intern den Handel der Jagd-, Messer-, Schießsport- und Security-Branche. Gegründet 1978 von Karlfranz Perey, weiterverlegt und weiterentwickelt von Maggy Moldenhauer, vormals Spindler.

Seit 2013 gehört Waffenmarkt-Intern dem Verlag J. Neumann-Neudamm an, und damit hat Heiko Schwartz das Magazin als Verleger übernommen.

Mit neuer Inspiration sowie vielen Ideen geht WM-Intern in eine spannende Zukunft.

Gehen Sie mit!

In unserer Dezember-Ausgabe:

 

  • Das war 2018: die Jubiläen in unserer Branche – es wurde viel gefeiert.
  • Neues aus den Firmen: Personalia, Umstrukturierungen und Relaunches.
  • Jenseits der Jagdsaison aktiv sein: auf der Pirsch nach besonderen Tierfotos.
  • Werkstatt-Insider: 50 Jahre Ruger 77 (Teil 1)

+++ Eilmeldung +++

Mitarbeiter gesucht!
Prommersberger-1118-Stelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 440.6 KB
Büchsenmacher gesucht!
Joh-Springer-1118-Anzeige wm-intern Spri
Adobe Acrobat Dokument 6.1 MB

WM-Intern SzeneNews: Immer aktuell mit den neuesten Infos

Mo

10

Dez

2018

Das neue all4shooters.com ist online: Was den User erwartet!

© all4shooters
© all4shooters

2011 ist die internationale Webplattform gestartet. Inzwischen informieren sich jeden Monat bis zu 1.000.000 Jäger/-innen und Sportschützen/-innen auf der Plattform über die neuesten Produkte, Trends und Entwicklungen zu ihrem Hobby.

 

Beim relaunchten all4shooters-Angebot ist man eingeladen, einfach draufloszuklicken – und sich begeistern zu lassen. Es sieht nun alles etwas anders aus. Daran muss man sich erstmal gewöhnen. Aber man stellt schnell fest: Alles ist nicht nur aufgeräumter und übersichtlicher, sondern auch schneller und einfacher zu navigieren. Das macht auch vom Smartphone aus richtig Spaß.

Was tut sich hinter den Kulissen?

all4shooters.com und all4hunters.com sind zwei Themenfelder, die auch weiterhin auf einer Plattform abgedeckt und redaktionell mit nationalen und internationalen Teams betreut werden. Diese beiden Bereiche gehören für die meisten Hersteller einfach zusammen – und doch sind es für die meisten User zwei völlig unterschiedliche Interessengebiete. Mit einem einfachen Klick im Menü auf „Shooting“ oder „Hunting“ kann man seine persönlich bevorzugte Welt auswählen. Für internationale Fans sind die landesspezifischen Inhalte in den Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch und Russisch verfügbar. Dazu kommen entsprechende Social-Media-Auftritte bei Facebook, YouTube und Instagram. Jeweils getrennt nach Shooting und Hunting und immer in der jeweiligen Sprache. 

Ziel von all4shooters.com / all4hunters.com ist es, mehr Menschen mit den Themen zu erreichen, als es Informationen ausschließlich von Printmedien oder Herstellerwebsites schaffen können. Zusätzlich geht es auch weiterhin darum, die Akzeptanz des Themas „Waffe und Munition“ in ganz Europa zu stärken, die Fans in den jeweiligen Communities zu erreichen und letzten Endes mit sorgfältig recherchierten Informationen und Bewertungen die Kundengewinnung und Kundenbindung im gesamten Marktsegment zu stärken. Deshalb wird mit vielen Partnern aus der Industrie und auch aus anderen Medien sehr erfolgreich zusammengearbeitet.

Wer rastet, der rostet …

Das gilt vor allem für das digitale Umfeld. Ständige Weiterentwicklung und Optimierung ist Teil des Geschäftes. „Wir haben unsere Website immer weiterentwickelt, irgendwann jedoch kommt man an den Punkt, wo man sich entscheiden muss: Bauen wir an unser Haus noch ein weiteres Mal an oder entscheiden wir uns für einen Neubau“, fasst Jürgen Flach, Leiter von all4shooters.com, die Herausforderung zusammen. Mitte 2017 fiel die Entscheidung, einen „Neubau“ in Angriff zu nehmen und damit den aktuellen digitalen Trends und Marktentwicklungen bestmöglich zu folgen. cj

 

Was hat sich konkret beim „neuen“ all4shooters.com verändert?

mehr lesen

Fr

07

Dez

2018

Kalender 2019

Bald ist das Jahr zu Ende! Zeit über Kalender nachzudenken. Wie wär's mit folgenden Exemplaren?

 

mehr lesen

Mi

05

Dez

2018

Der Klassiker: das Buchgeschenk

Heißt es nicht immer, es wird zu wenig gelesen? Dabei sind Bücher doch optimale Geschenke zu Weihnachten! Hier einige Tipps für den Gabentisch.

 

Scots wha hae. Die schottischen Unabhängigkeitskriege

Autor: Dr. Johann Baier

„Scots wha hae“, das bekannte Gedicht von Robert Burns, war für lange Zeit so etwas wie die inoffizielle Nationalhymne Schottlands. In der Form einer Rede von Robert the Bruce vor der Schlacht von Bannockburn 1314 feiert es den Freiheitswillen und den Mut der Schotten, die in dieser Schlacht ein erheblich größeres englisches Heer besiegten. Es ist auch der Titel des neuen Buches von Dr. Johann Baier, selbst langjähriger Bogenschütze mit dem Englischen Langbogen. Nach „Die Schlacht bei Agincourt“, „Krähen über Crécy“ und „Der Schwarze Prinz und die Schlacht bei Poitiers“, die den erfolgreichen Einsatz des Englischen Langbogens auf den Schlachtfeldern Frankreichs schildern, erzählt er hier auf der Basis zeitgenössischer Quellen vom wechselhaften Verlauf der schottischen Unabhängigkeitskriege. 

„Scots wha hae“ verspricht bestes Infotainment in literarischer Form. Während erzählende Passagen mit ihren lebendigen Schilderungen die eigentliche Handlung voranbringen, bieten kommentierende und erläuternde Einschübe dem Leser das notwendige historische, kulturelle und waffentechnische Hintergrundwissen. Wer sich für die geschilderten Begebenheiten interessiert, wer selbst Bogenschütze ist und wer wissen möchte, wie es zu dem Mythos Englischer Langbogen kam, der wird sich bei der Lektüre ebenso gut informiert wie gut unterhalten fühlen. 

Hardcover

274 Seiten mit S/W-Zeichnungen

Verlag Angelika Hörnig

Ludwigshafen am Rhein 2018

ISBN 978-3-938921-57-9

www.bogenschiessen.de

mehr lesen

Mo

03

Dez

2018

Für Schießsportler zum Fest

Der Ulmer Schießsportausstatter ahg Anschütz bietet mit dem neuen Range Bag eine für den Sportschützen optimierte Waffentasche für zwei Kurzwaffen, Munition und Zubehör. Sie ist überaus variabel einsetzbar und bietet jede Menge Möglichkeiten. Im geräumigen und selbstverständlich mit einem mitgelieferten Zahlenschloss abschließbaren Hauptfach gibt es eine mittels Klett verstellbare und herausnehmbare Innentasche mit Nebenfächern. Außen sind vier mit Reißverschluss versehene Seitenfächer angebracht. Eines ist mit Magazinhaltern ausgestattet, ein anderes bietet Platz für Trinkflasche und Spraydose. Weiter gehören ein separater Hülsenbeutel mit Karabinerhaken sowie ein Mäppchen für Lauf oder Verschluss zur Ausstattung. Neben den beiden Tragegriffen gibt es auch einen abnehmbaren Tragegurt – alles gepolstert. Vier Gummifüße geben der Tasche einen sicheren Stand. Gefertigt ist die in Blau gehaltene ahg Range Bag aus robustem Nylon. Sie wiegt leer circa 2,65 kg und misst 48 x 48 x 37 cm (LxBxH). Mehr unter www.ahg-anschuetz.de

mehr lesen

Fr

30

Nov

2018

Was schenkt man einem Jäger?

Einen Jäger zu beschenken, ist eigentlich nicht schwer – hält doch die Ausübung der Jagd so viele Utensilien bereit. Schwierig kann es allerdings werden, wenn er oder sie einfach schon alles hat! So etwas soll es ja geben, zumindest vermeintlich. Aber nicht verzagen, WM-Intern fragen! Hier kommen unsere Tipps.

 

Auch nach der Jagd oder beim weihnachtlichen Verdauungsspaziergang kann man stilecht angezogen sein, zum Beispiel mit der neuen Après-Jagd-Serie „Country“ von Aigle: Weste, Steppjacke, Pullover, Mantel, Schal und Mütze für Herren; Parka, Steppweste, Steppjacke, Kapuzenweste und Bluse für Damen. Alle Teile sind im klassisch-ländlichen Stil gehalten, dabei trotzdem funktional.

www.aigle.com

www.akah.de

mehr lesen