Fr

25

Okt

2013

Neues Tarnmuster überzeugt

Konturenauflösend in verschiedenen Geländen.
Konturenauflösend in verschiedenen Geländen.
Die Gnus wissen, dass ich da bin, aber sie können mich nicht eräugen.
Die Gnus wissen, dass ich da bin, aber sie können mich nicht eräugen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir waren skeptisch, als wir die doch relativ bunten Camo-Muster der Marke X-Jagd aus Österreich vorgelegt bekamen, aber wie auch immer, einen Test ist ein neues Tarnmuster jederzeit wert. Also entschieden wir uns, von den drei Tarnmustern – Wald, Gebirge und Steppe – das Steppenmuster bei der Jagd in Südafrika zu testen. 

Der Effekt: Das Tarnmuster funktioniert perfekt. Alle Konturen werden erfolgreich aufgelöst und selbst gut äugendes Wild wie die Herde Gnus, die ich von 500 Meter Entfernung angegangen und bis auf 70 Meter herangegangen bin, wusste zwar, dass sich da irgendwas im Gras bewegt, aber sie blieben ruhig. Zum Schluss hielt nur eine Kuh Wache, währenden die anderen in Ruhe grasten. 

Die dünne Fleecejacke war genau richtig für die rund 25° C, für wärmere Temperaturen verspricht Dschulnigg eine dünnere Version, für kalte Tage gibt es eine Softshell-Jacke. Neben Hose und Jacke gibt es noch eine Mütze und für die perfekte Tarnung eine Balaclava – eine Art Sturmhaube, die als Schal oder Haube mit Augenschlitz zu tragen ist. Wir waren mit dem Test sehr zufrieden und freuen uns bereits auf den Einsatz im Gebirge. 

Tipp: Mit einem geruchsneutralen Waschmittel, beispielsweise von Outfox, wird die Tarnbekleidung noch effektiver.