Geölt, poliert und einsatzbereit!

So manche Waffe soll wohl schon eher kaputt geputzt, als ausgeschossen worden sein, aber ohne eine regelmäßige Waffenpflege würden unsere Jagd- und Einsatzgewehre wohl schnell unansehnlich werden und auch an Funktionssicherheit und Präzision verlieren. Gerade ein Drückjagdtag mit Nieselregen oder Schnee lässt die Feuchtigkeit bis in die kleinsten Ritzen vordringen und selbst die nicht verschossenen Patronen sind beim Entladen häufig nass. Gleiches gilt für unsere Biathleten, deren Waffen auch bei Kälte und Feuchtigkeit immer einwandfrei funktionieren müssen. Auch Verbrennungsrückstände sowie der Metallabrieb des Geschosses belasten die Läufe und können – schlimmstenfalls – zu Präzisionsverlusten führen. 

 

Damit die Reinigung nicht ebenfalls zur Belastung für die Waffe wird, sollte ein gutes Reinigungssystem unbedingt ohne allzu starke mechanische Einwirkung gründlich reinigen und am besten in einem zweiten Schritt die Waffe mit all ihren Teilen aus Holz, Kunststoffen und Stahl pflegen und schützen. Der namhafte Waffenhersteller Anschütz, dessen Produkte vor allem aus dem Schießsport bekannt sind, hat eine Pflegeserie für höchste Ansprüche auf den Markt gebracht. In drei Arbeitsschritten gelangt der Schütze von der gründlichen Außen- und Innenreinigung seiner Waffe zur langfristigen Pflege und wert- sowie funktionserhaltendem Schutz aller Waffenteile durch die neuartige Keramik Hochleistungsbeschichtung.

www.ahg-anschuetz.de