Optische Neuheiten 4/4 – Faszination Digiscoping

Ob traumhafte Naturaufnahme oder jagdliches Stimmungsbild – mit Digiscoping kann der eine oder andere besondere Anblick im Revier für die Ewigkeit festgehalten werden. Wie das geht? Indem ein Spektiv oder Teleskop mit einer digitalen Fotokamera verbunden wird.

 

Einzigartig, fesselnd, berührend – es gibt jagdliche Situationen, in denen der Finger gerade bleibt. Damit atemberaubende Naturschauspiele und Wildbegegnungen unvergesslich und immer in Erinnerung bleiben, einfach mal beim nächsten Ansitz Waffe und Fernglas gegen Spektiv und Kamera tauschen. Kapitale Recken oder heimliche Räuber hautnah erleben: Digiscoping macht es möglich.

Unter Digiskopie oder Digiscoping versteht man allgemein das Fotografieren mit einer Digitalkamera durch das Okular eines Spektivs. Mit dieser Methode lassen sich gigantische Brennweiten erzielen, denn das Spektiv vervielfacht die Brennweite des Kameraobjektivs um dessen Vergrößerung.

Das Angebot an Spektiven ist breit gefächert. Es gibt Modelle mit Gerade- oder Schrägeinblick – wobei überwiegend Letztere angeboten werden. Die Vorteile liegen hier klar auf der Hand: Zum einen ist die Körperhaltung entspannter und zum anderen sind Spektive mit Schrägeinblick beim Fotografieren weniger anfällig gegen Streulicht, da das Objektiv zum Boden gerichtet ist. 

Was braucht man?

Eine Digiscoping-Ausrüstung besteht neben einem Spektiv mit Okular aus einer Kamera, einem Adapter und einem Stativ mit Teleskopschiene. Die große Auswahl an unterschiedlichen Kamerasystemen lässt heutzutage fast keine Wünsche offen. Und mit den neuen Adaptersystemen kommen sowohl professionelle Spiegelreflexkameras als auch hochfunktionelle System- und Kompaktkameras sowie Smartphones zur Anwendung.

Wer bietet was an?

 


Leica bietet zwei leistungsstarke Spektive an: Das APO-Televid gibt es in den Lichtstärken 65 und 82 – je wahlweise als Schräg- oder Geradeeinblick. Dazu passend gibt es ein Vario-Weitwinkelokular mit 25- bis 50-facher Vergrößerung. Zum Equipment gehören des Weiteren ein Digitaladapter für die hauseigene Kamera X2, ein DSLR-Fotoadapter via T2-Gewinde und ein universeller Adapter für Kompaktkameras.

www.leica-camera.com

 

 

Der tschechische Hersteller Meopta bietet zum einen das S1 mit einer Lichtstärke von 75 und das S2 in einer Lichtstärke von 82 an. Beide Spektive gibt es auch in einer HD-Version sowie wahlweise mit Gerade- oder Schrägeinblick. Sowohl für das S1/S1 HD als auch für das S2/S2 HD sind jeweils zwei Okulare mit bis zu 70-facher Vergrößerung erhältlich. Komplettiert wird das Angebot durch Kameraadapter für Spiegelreflexkameras und für iPhone 4/4s sowie iPhone 5/5s. 

www.meopta.com


Nikons Produktpalette in Sachen Digiscoping ist breit gefächert – vom einfachen Einsteigermodell (ProStaff 5) bis zum professionellen Premiumspektiv (EDG Fieldscope) ist alles dabei. Die neuen EDG Spektive sind in den Lichtstärken 65 und 85 (je gerade und angewinkelt) erhältlich, die 85er sogar mit VR-Bildstabilisator. Laut Hersteller sind die Spektive an eine Vielzahl von Kameras adaptierbar. Zudem gibt es allein für die EDG-Reihe sieben kompatible Okulare.

www.nikon.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Swarovski bietet neben der Einstiegsreihe ATS (Schrägeinblick) / STS (Geradeeinblick), in zwei Lichtstärken (65 und 80) und mit zwei Okularen, auch das modulare Teleskopsystem ATX (Schrägeinblick) / STX (Geradeeinblick) an. Bei diesem kann je nach Präferenz das Objektivmodul gewechselt und individuell an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Das System ATX / STX gibt es in drei Varianten mit bis zu 70-facher Vergrößerung bei einer Lichtstärke von 95. Für beide Modellreihen sind Fotoadapter für Kompakt- und Spiegelreflexkameras erhältlich. Neu ist der PA-i5 Adapter für das iPhone 5/5s. Die Montage erfolgt schnell und einfach durch Aufstecken des Adapters auf die jeweilige Okularmuschel. 

www.swarovskioptik.com

 


Zeiss hat drei Spektivlinien im Programm: das kompakte Dialyt (Geradeeinblick) mit bis zu 45-facher Vergrößerung; das Victory DiaScope (wahlweise Schräg- oder Geradeeinblick) mit weitem Panorama-Sehfeld und bis zu 75-fachem Zoom in zwei unterschiedlichen Lichtstärken (65 und 85) sowie drei verschiedenen Okularen; und zu guter Letzt das innovative Victory PhotoScope mit Zoom-Objektiv und vollständig integrierter Digitalkamera für gleichzeitiges Beobachten und Fotografieren. Zubehör: Fotoadapter für Spiegelreflexkameras in Kombination mit dem Victory DiaScope via T2-Ring. Zudem Quick-Camera-Adaper II für Kompaktkameras, um schnell und wiederholgenau zwischen Beobachten und Filmen oder Fotografieren wechseln zu können.

www.zeiss.de