4. Jäger-Ski-WM im Montafon

Eine interessante Kombination, die Teilnehmern und Gästen Spaß macht: Jäger-Ski. © Montafon Tourismus / Patrick Säly.
Eine interessante Kombination, die Teilnehmern und Gästen Spaß macht: Jäger-Ski. © Montafon Tourismus / Patrick Säly.

Ein Spektakel von ganz besonderem Kaliber fand vom 3. bis 6. April im österreichischen Schruns-Tschagguns im Montafon statt: Die vierte Jäger-Ski-WM. Das Rennen: eine Kombination aus Riesentorlauf und jagdlichem Schießen. Insgesamt 207 Waidmänner und -frauen aus sieben Nationen waren am Start. Nach einem stimmungsvollen Eröffnungsabend auf 2.000 Meter im Kapellrestaurant am Hochjoch und einem jagdlich-genussvollen Rahmenprogramm traf die diesjährige Skiweltmeisterschaft der Jäger bei Besuchern und Teilnehmern wieder voll ins Schwarze. Auf der Weltcupstrecke „Anita Wachter“ konnten sich Arlette Meisser und Mäx Riederer (beide aus der Schweiz) beim Skifahren und jagdlichen Schießen durchsetzen. Sie sind der neue Jäger-Ski-Weltmeister bzw. die Jäger-Ski-Weltmeisterin. Der Mannschafts-Titel ging an das Team Bauz (Oeler Reto, Freuler Michi, Menzi Moritz, Menzi Balz). Die Weltmeisterin und der Weltmeister erhielten je eine neue Blaser R8 mit freier Kaliberwahl. Des Weiteren gab es wertvolle Sachpreise zu ergattern – darunter mehrere Wild-Abschüsse im Montafon, Leica-Ferngläser sowie einen Wildabschuss in Namibia auf der Lodge ‚Panorama Rock‘. Die Mannschafts-Gewinner erhielten je ein Paar Jäger-Ski-WM-Ski.

www.jaeger-ski-wm.com

www.blaser.de

www.leica-camera.com