Optik aus Tschechien: Meopta – „A Better View of the World“

Während Meopta in früheren Zeiten hauptsächlich für die beliebten Flexaret-Kameras und Vergrößerungsgeräte in der Kameratechnik bekannt war, entwickelt und fertigt die Zentrale in der Tschechischen Republik, ungefähr 300 km östlich von Prag, heute vorwiegend anspruchsvolle optische, optomechanische und optoelektronische Systeme, die man in vielen Bereichen des täglichen Lebens findet, beispielsweise medizinische Produkte in der Röntgentechnologie, digitale 3D-Kinoprojektoren oder auch militärische Waffensysteme. Zudem ist Meopta mittlerweile ein bedeutender Hersteller im Bereich von Sportoptik-Produkten, wie etwa Zielfernrohre und Ferngläser. 1933 gegründet, firmierte das Unternehmen damals noch unter dem Namen „Optikotechna“ und konzentrierte sich auf die Herstellung von Linsen, Kameras und Projektoren. In den 1960er- und 1970er-Jahren hat Meopta überwiegend Technologie für Fotolabore, beispielsweise als weltgrößter Hersteller von Foto-Vergrößerungsgeräten produziert. In den 1980er-Jahren nahm dann der Anteil der militärischen Produktion für die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten signifikant zu. Als diese jedoch nach der Wende eingestellt wurde, befand sich Meopta in einer sehr schwierigen Situation. Das war der Startschuss für einen völligen Neubeginn: Die Firma hatte das Glück, einen Investor zu finden, wurde privatisiert und fing an, ein neues Produkt-Portfolio aufzubauen. Die Produktion von Vergrößerungsgeräten und Kinoprojektoren wurde anfangs fortgeführt. Gleichzeitig startete man allerdings auch wieder mit der Entwicklung und Produktion von Jagd- und Sportoptik. Heute ist dieser Bereich das zweitwichtigste Exportgeschäft von Meopta. Besonders interessant ist dabei die neue Premium-Zielfernrohr-Linie, die für passionierte Jäger mit sehr hohen Ansprüchen an ihre Ausrüstung entwickelt wurde. Hierzu zählen die MeoStar B1- und MeoPro-Ferngläser sowie die Spektiv-Serien MeoStar S1 und S2. Hervorzuheben ist auch die neueste Zielfernrohr-Linie MeoStar R2: „Die bisherige MeoStar R1 Zielfernrohr-Linie war und ist sehr erfolgreich und ist zu einem Grundstein für die Entwicklung der neue Linie R2 geworden“, so Gerold Bamberger, Senior Vice President und Vertreter des Mehrheitseigners bei Meopta, Tschechische Republik. „Mit 6-fach-Zoom-Verhältnis, extrem großem Sehfeld, ungewöhnlich hoher Helligkeit und innovativem 8-Stufen-Beleuchtungssystem, zusammen mit der exzellenten optischen Beschichtungstechnologie, ist es geradezu ein Muss für jeden passionierten Waidmann, der rechnen kann.” Weiter ergänzt Bamberger: „Es ist unser Anspruch, unsere Produkte entwicklungstechnisch immer auf die nächste Stufe zu bringen, und die neue Linie MeoStar R2 ist dafür ein typisches Beispiel, denn sie hat alle denkbaren Innovationen und wird zugleich zu einem sehr günstigen Preis angeboten.“

Meopta, ein Unternehmen mit über 80-jähriger Tradition in der Entwicklung und Fertigung von optischen Systemen (WM-Intern 12/2013), bietet hochtechnisierte und innovative Produkte von höchster Qualität im weltweiten Wettbewerb unter dem treffenden Slogan „A Better View of the World“ an.

www.meopta.com

 

Gut ausgebildetes Personal und hohe Qualitätsansprüche im Produktionsprozess sind das A und O bei Meopta – früher und heute.
Gut ausgebildetes Personal und hohe Qualitätsansprüche im Produktionsprozess sind das A und O bei Meopta – früher und heute.

Die Entwicklung und Produktion von Zielfernrohren für den sportlichen und jagdlichen Einsatz machen heute einen wichtigen Teil der Meopta-Produktion aus.
Die Entwicklung und Produktion von Zielfernrohren für den sportlichen und jagdlichen Einsatz machen heute einen wichtigen Teil der Meopta-Produktion aus.
Eine historische Produktionsstätte.
Eine historische Produktionsstätte.