Wildbeobachtung mit Minox

Minox wartet mit zwei neuen Wildkamera-Modellen auf: der Minox DTC 650 und der DTC 400 Slim.

Das neue Modell DTC 650 ist klein und kompakt – und damit bequem in der Handhabung, mit einer HD Video-Auflösung sowie mit einem Schwarzfilter vor den 60 LEDs ausgestattet – bei Blitzaufnahmen für Wild und Mensch komplett unsichtbar!

Die Kamera verfügt über ein spezielles Minoctar-Objektiv, das laut Hersteller nahezu verzeichnungsfreie Aufnahmen ermöglicht. Der Infrarot-Blitz mit einer Reichweite von bis zu 15 Metern liefert auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen oder in der Dämmerung verlässliche Aufnahmen.

Mehr Flexibilität und Effizienz bei der Aufzeichnung bietet der intelligent durchdachte Multi Zone PIR Bewegungssensor. Durch die individuell regulierbare Empfindlichkeit können Kameraauslösungen und ungewünschte Bewegungsaufzeichnungen ausgeschlossen werden.

Die DTC 650 ist in Braun sowie in Camouflage-Ausführung erhältlich und wird inklusive Befestigungsgurt und USB-Kabel geliefert.
Die DTC 650 ist in Braun sowie in Camouflage-Ausführung erhältlich und wird inklusive Befestigungsgurt und USB-Kabel geliefert.



Für eine noch diskretere Beobachtung gibt es jetzt die Minox DTC 400 SLIM. Die Tiefe der Wildkamera beträgt nur 27 Millimeter, die Kontur ist leicht gebogen – sie passt sich der Baumsilhouette an. Das Gehäuse im Camou-flage-Look unterstützt die unauffällige Überwachung. Auch die DTC 400 Slim wurde mit einem speziellen Minoctar-Objektiv ausgestattet.

Bei beiden Modellen liegt die Auslöseverzögerung unter einer Sekunde, die Batterielebensdauer bei mehr als 6 Monaten und die Menüführung ist in deutscher Sprache. Sämtliche Daten werden auf einer SD-Karte gespeichert und lassen sich direkt auf dem integrierten 2-Zoll-Monitor ablesen oder per USB-Kabel übertragen. Die neue DTC 650 lässt sich mit einem Vorhängeschloss gegen Diebstahl sichern.

www.minox.com