Equipment für Sportschützen (3/3)

Neue Entwicklungen gibt es gleichermaßen von Keppeler zu vermelden. Hierbei tritt das neue Keppeler Tactical, ein Einzellader, der bereits durch seinen sehr hellen Fiberglasschaft besticht, nicht nur optisch aus der schwarz-grünen Tactical-Masse hervor. Der Schaft kann in Länge und Höhe dem Schützen angepasst werden und ist für die Montage eines Zweibeins vorbereitet. An der sich kontrastreich abzeichnenden Gummischaftkappe befindet sich ein Erdsporn zur Feinjustierung. Das massive Stahlsystem ist keppelertypisch qualitativ hochwertig ausgeführt. Eine darauf angebrachte Picatinny-Schiene dient der Aufnahme einer beliebigen Optik. Die Waffe ist mit einem Matchabzug, der auf nur 100 g Abzugsgewicht getunt ist, ausgerüstet. Sie wiegt insgesamt 5,8 kg (ohne Optik und Zubehör) und kommt mitsamt Flimmerband. Verschiedene Kaliber werden auf Anfrage gefertigt.

Eine weitere Neuheit ist das UIT-CISM-Standardgewehr mit Metallschaft K09. Besondere Merkmale dieser Sportwaffe sind das Aluminiumsystem, der Matchabzug mit 1500 g Abzugsgewicht sowie das zehn Patronen fassende Einsteckmagazin. Die 5,3 kg schwere Waffe wird ebenfalls mit Flimmerband ausgeliefert und ist in den Kalibern .308 Win., 6,5x47 Lapua und 6XC erhältlich. Alle näheren Informationen unter www.keppeler-te.de

Vom italienischen Vorderladerspezialisten Davide Pedersoli kommt mit dem Cook & Brother Rifle nun der Nachbau eines beliebten Modells der konföderierten Truppen während des US-amerikanischen Bürgerkrieges (1861–1865) im Kaliber .58 auf den Markt. Das im Original von den Brüdern Ferdinand und Francis Cook gefertigte Perkussionsschlossgewehr bringt bei einer Lauflänge von 84 cm (33 Zoll) und einer Gesamtlänge von 123 cm 3,9 kg auf die Waage. www.davide-pedersoli.com

Nach der 2014 eingeführten Geco 9 mm Luger Hexagon bringt nun die Ruag Ammotec GmbH mit der Geco .357 Magnum Hexagon eine „reinrassige“ Sportpatrone für Revolver auf den Markt. Bei den Hexagon-Geschossen handelt es sich zwar um eine Hohlspitzkonstruktion, jedoch wurde diese auf möglichst hohe Präzision statt auf Deformation auf möglichst hohe Präzision getrimmt. Die aerodynamisch optimierte Form soll dabei für mehr außenballistische Stabilität in Form einer gestreckten Flugbahn einhergehend mit geringem Geschossabfall sorgen. Innenballistisch verspricht der Hersteller durch das relativ hohe Geschossgewicht von 180 gr (11,7 g) im Zusammenspiel mit dem verladenen Pulver einen reduzierten Gasdruck. So soll das Schussverhalten angenehmer, aber auch die Waffenbelastung deutlich reduziert worden sein. Der geschlossene Geschossboden soll darüber hinaus der Bleiemission auf Schießständen entgegenwirken. Die neue Hexagon-Patrone ist ab Sommer erhältlich. www.geco-munition.de

Das AR-15-Modell von Schmeisser gibt es nun in der Version M5 FL. Diese basiert auf der langen Version des AR15-M5 mit freischwingendem 16 ¹/3-Zoll-Lauf. Herausragendes Merkmal der FL-Version ist der schlanke, lange KeyMod-Vorderschaft, der rundum Montagemöglichkeiten für Picatinnyschienen und somit alle Arten von Zubehör und/oder Griffen bietet. Dank des langen Schaftes lässt sich die Waffe ideal im von Chris Costa favorisierten, sogenannten Scorpion Grip führen, bei dem die vordere Hand den Vorderschaft bei ausgestrecktem Arm vertikal umgreift. Außerdem ist serienmäßig ein Klappvisier verbaut sowie ein Druckpunktabzug. Der Hersteller verspricht für das AR-15-M5 FL eine Präzision von unter 20 mm auf 100 m. 



Schmeisser hat dieses Jahr zudem eine eigene Waffenpflegemittelserie namens Schmeisser Weaponcare auf den Markt gebracht. Sie beinhaltet vier Produkte: Triple Weapon Oil ist ein silikon- und PTFE-freies keramisches Waffenöl, das gegen Korrosion schützen und auch den Verschleiß an Waffenteilen reduzieren soll. Triple Auto Cleaner nennt sich der universell einsetzbare Waffenreiniger und Triple Bore Cleaner jener, der speziell zur Reinigung des Laufes entwickelt worden ist, um Kupfer-, Tombak- sowie Nitro- und Schwarzpulverrückstände zu lösen. Als Vierten im Triple-Bunde gibt es den Triple Optic Cleaner zur schlierenfreien und beschlaghemmenden Reinigung aller Optikkomponenten. Schmeisser verspricht durch die Anwendung einen Lotuseffekt. 

www.schmeisser-weaponcare.de

Neu aus Eckernförde ist die nicht nur bei IPSC-Schützen beliebte P226 LDC (also mit langem Dust Cover) in der Silver-Version. SIG Sauer stellt somit dem schwarzen Modell eine silberfarbene Schwester zur Seite, deren PVD-Beschichtung äußerst kratzfest sein soll. Der Hersteller verspricht sogar dauerhaft makellose Oberflächen. Die Waffe in 9 mm Luger besticht durch viel Ausstattung bei recht moderatem Endverbraucherpreis: Matchlauf, skelettierter Speed-Hammer, überarbeiteter DA-/SA-Abzug mit 1.600 g Abzugsgewicht und Short Reset (Rückstellweg nur 0,8 mm) sowie Mikrometervisier mit Lichtsammlerkorn. Das Vollstahlgriffstück in Beavertail-Ausführung soll durch mehr Material im Mündungsbereich für verbesserte Balance bei zugleich weniger Hoch- und Rückstoß sorgen. Ausgeliefert wird die Waffe im Koffer samt zwei 17-Schuss-Magazinen und Zubehör ab Juli. www.sigsauer.de

Seit Anfang 2015 gibt es das Performance-Center-Modell 460XVR in der Bone Collector Edition von Smith & Wesson. Obwohl als Jagdrevolver ausgeschrieben, wird der rund 2,2 kg schwere DA/SA-Revolver hierzulande sicher auch den einen oder anderen Großkaliberfan unter den Sportschützen begeistern. Die massive, ungeflutete Trommel fasst vier Patronen .460 S&W Magnum, die durch den 7.5-Zoll-Lauf genügend Wegstrecke für eine beeindruckend hohe Geschossgeschwindigkeit von rund 730 m/s vorfinden. Eine Mündungsbremse und der Gummigriff sorgen für bessere Handhabbarkeit. Neben der standardmäßigen Fiberoptikvisierung lassen sich auf der auf dem Lauf angebrachte Weaver-Schiene auch alle gängigen Optiken montieren. Das X-Frame-Modell wurde in Zusammenarbeit mit dem Jäger Michael Wadell entwickelt und ist auf eine Stückzahl von 1.500 limitiert. www.smith-wesson.com

Bunt wird’s bei Walther, um der grauen Tristesse bei den olympischen Disziplinen entgegenzuwirken. So gibt es nun das LG400 Alutec mit cerakote-beschichteten Schichtholzschäften in Pink und Anthrazit – zusätzlich zum bisherigen blauen Schaft – für einen kleinen Aufpreis. Weitere Farben sollen folgen und auch die LP 400 wird bald in diesem Design lieferbar sein. Walther stellt zudem weitere Individualisierungsoptionen wie Lasergravuren am Gehäuse oder der Mündungshülse zur Wahl. www.carl-walther.com