Es werde Licht … (3/3)

Die wahre Größe von Nitecores „winzigem Monster“ ist dessen Leuchtkraft: 4000 lm. ©  Foto: Christoph Alpermann
Die wahre Größe von Nitecores „winzigem Monster“ ist dessen Leuchtkraft: 4000 lm. © Foto: Christoph Alpermann

Eine weitere namhafte chinesische Marke auf Lampenmarkt ist Nitecore. Auch hier wird mit Neuheiten nicht gegeizt – und jedes Modell muss natürlich heller sein, als das vorherige. Ein echter Brenner ist das Modell Tiny Monster 16. Trotz einer noch relativ kompakten Länge von 18 cm handelt es sich hier eher um einen Suchscheinwerfer als um eine Handlampe. Das kleine Monster bringt es mittels vier LED-Einheiten des Typs Cree XM-L2 U2 im Turbo-Modus auf sagenhafte 4.000 lm, welche für eine effektive Reichweite von bis zu 700 m sorgen soll. Die TM16 verfügt über fünf Helligkeitsstufen, lässt sich im Ultralow-Modus aber auch mit nur 5 lm betreiben. Darüber hinaus bietet sie Blinklicht-, SOS- sowie Strobofunktion und ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 2 m. Befeuert wird die TM16 mit vier 18650er-Akkus, über deren Reserven eine Ladezustandsanzeige Aufschluss gibt. Am massiven Aluminiumgehäuse ist ein Tripod-Anschluss eingearbeitet. Die Einsatzmöglichkeiten sind also vielfältig. 

In explosionsgefährdetem Umfeld bringt die Nitecore EF1 ein echtes Stück Sicherheit. ©  Foto: Christoph Alpermann
In explosionsgefährdetem Umfeld bringt die Nitecore EF1 ein echtes Stück Sicherheit. © Foto: Christoph Alpermann


Ein weiteres Spezialmodell für den Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung ist das Modell EF1 (EF für Explosion-proof Flashlight). So weist beispielsweise der schwarz hart-anodisierte Aluminiumkörper eine extra dicke Wandstärke von 3 mm auf. Er ist gemäß IP67 völlig staub- und wasserdicht. Bedient wird über einen sicheren, vierstufigen Schiebeschalter. Eine Cree XM-L2 U3 sorgt mit 830 lm Lichtstrom für ausreichend Helligkeit. Versorgt wird die EF1 wahlweise mit einem 18650-Akku oder zwei CR123A-Batterien. www.nitecore.de

Dass es nun auch neue, speziell für den Outdoorbereich abgestimmte Lampen von Umarex unter der Marke Walther Pro gibt, darüber hatten wir bereits berichtet (WM-Intern 6/2015). Ein Modell dieser Serie, die das Potenzial zum Verkaufsschlager hat, wollen wir hier nochmals näher beleuchten. Die PL70 ist eine klassische Handlampe, die sich dank Multi Battery Systems (MBS) wahlweise mit zwei CR123A-Lithium-Batterien, einem ICR-18650-Akku oder mit drei AAA-Batterien (oder AAA-Akkus) bestücken lässt. Drei Helligkeitsmodi und ein Strobe mit maximal 935 lm Lichtstrom bei einer Reichweite von 215 m sind dank Cree-XM-L2-Chip kein Papiertiger. Alle Werte werden bei Walther strikt nach ANSI-FL1-Standard gemessen. Die Leuchtdauer bei vollem Akku im hellsten Modus ist dabei mit 1 Stunde 20 Minunten angegeben. Die PL70 lässt sich durch Verschieben des Lampenkopfes nach Bedarf fokussieren und sie ist mit sogenannten Hidden Features ausgestattet, die durch eine bestimmte Schalterdruckfolge die Reihenfolge der Schaltung verändern. So lassen sich die Modi auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers anpassen. Das gesamte Walther-Pro-Sortiment ist auf jeden Fall einen Blick wert. Neben den Handlampen sind Stirn- und große Suchlampen im Programm und weitere Modelle in Planung. 

www.walther-pro.de