Taktisch ausgestattet

 

Einen echten Knaller ließ die German Sport Guns GmbH aus Ense-Höingen zur IWA los: ein neuartiges Selbstschutzgerät namens Pyro-Defender. Zur Abwehr von Angriffen setzt der Pyro-Defender jedoch nicht auf Reizstoffe wie CS-Gas oder Pfefferspray, sondern in erster Linie auf Abschreckung und Erzeugung größtmöglicher Aufmerksamkeit im näheren Umfeld. Wird das Handgerät über den Abzug ausgelöst, soll es laut Hersteller nämlich einen extrem lauten Knall von 135 db erzeugen, einhergehend mit einem grellen „Stop-Blitz“. Dem Nutzer stehen dabei drei einzeln abzugebende Schreckschüsse zur Verfügung, die per Piezo-Zündung ausgelöst werden. Die Dreier-Kartusche ist austauschbar. Das Besondere an diesem Selbstschutzgerät aber ist, dass es im Gegensatz zu einer Schreckschusspistole keinem Führverbot unterliegt und frei ab 18 Jahren im Fachhandel erworben werden kann. Zudem ist hiermit die oftmals folgenschwere Verwechslungsgefahr mit einer echten, scharfen Schusswaffe deutlich geringer. 

Hier geht's zum Produkt-Video.

www.germansportguns.de

Einen brandneuen Gewehrkoffer der Extraklasse bietet das spanische Unternehmen Peli mit dem Modell iM3410 Stormcase. Laut Hersteller soll der neue Waffenkoffer wie die meisten Peli-Produkte wasserdicht, staubdicht, schlagfest und nahezu unzerstörbar sein. Dabei bewirbt ihn Peli nicht ausschließlich für den professionellen Anwender, sondern empfiehlt ihn auch allen Jägern und Sportschützen, die ihre Waffe unter allen Bedingungen auf der ganzen Welt bestmöglich geschützt wissen wollen. Vier stabile Verschlüsse sorgen dafür, dass der Koffer unterwegs auch stets zu bleibt. Zwei Stahlrollen und ein breiter gummierter Handgriff machen den Transport bequem, selbst bei schwerer Ladung. Ein Vortex-Ventil gleicht auf Flügen den Druck aus.

www.peli.com

Pfefferspray setzt man beim US-amerikanischen Unternehmen Sabre Security Equipment Corporation. Unter ihrer Marke Sabre Red stellt man dieses Jahr unter anderem das bewährte „Compact Pepper Spray“ mit Clip in einer in pinkfarbenen Version vor. Dieses beinhaltet freilich den gleichen hochkonzentrierten Wirkstoff wie die anderen Produkte von Sabre, doch zählen auch hierzulande immer mehr Frauen zum relevanten Kundenkreis. Und gerade für diese könnte bei der mannigfaltigen Auswahl an diversen am Markt erhältlichen Pfeffersprays eine solch ansprechende Verpackung für die Kaufentscheidung ausschlaggebend sein. Die Kompaktversion mit 23,7 ml (0.75 oz) Inhalt soll dabei laut Hersteller für bis zu zehn Sprühstöße zu je einer Sekunde ausreichen und der ballistische Strahl dabei eine effektive Reichweite von etwa drei Metern abdecken. Und damit das im Ernstfall auch mit dem Treffen klappt, kann man (oder Frau) sich im stressfreien Umfeld schon mal im Zielen üben mit dem Practice Pepper Spray.

www.sabrered.com


Die auf taktisch-militärische Produkte spezialisierte Tochterfirma des deutschen Outdoorunternehmens Tatonka GmbH, Tasmanian Tiger, aus Dasing will in der neuen Saison verstärkt auf modulare Lösungen setzen, insbesondere bei den Westen und Gurtsystemen. Hier sei insbesondere der leichte Plattenträger TT Plate Carrier LC mit Molle-System in Laser-Cut-Version genannt, der das bisherige Westen-Sortiment sinnvoll ergänzen soll und vom Hersteller als das Highlightprodukt 2016 angepriesen wird. Aber auch bei den taktischen Rucksäcken tut sich was. So ist der Kampfrucksack TT Pathfinder MK II, um weitere Teile montieren zu können, ab sofort auch an den Seiten mit dem Molle-System ausgerüstet. Ganz neu im Sortiment ist hingegen der TT Media Assault Pack MK II, ein medizinischer Rucksack mit durchdachter, übersichtlicher Innenaufteilung und Molle-System auf Front und Seiten.

www.tasmaniantiger.info

Der Name Hornady steht in erster Linie für Munition. Nun bringt das US-amerikanische Unternehmen ein kleines, aber nützliches Tool namens Rapid Rack auf den Markt. Es besteht aus einer Art Pufferpatrone, die ins Patronenlager der Waffe eingeführt wird und an der ein etwas an einen überdimensionierten Kammerstängel erinnernder roter Zughebel angebracht ist. Das Produkt erfüllt dabei zwei Funktionen. Zum einen dient es als Sicherheitsanzeiger und signalisiert der Umgebung, dass sich keine Patrone im Lauf befindet. In zweiter, noch viel wichtigerer Funktion aber, dient das Gerät als schnelle Durchladehilfe. Der Anwender kann somit sein Gewehr teilgeladen, also mit vollem, eingestecktem Magazin führen und im Fall der Fälle blitzschnell den großen roten Hebel nach hinten ziehen, der Rapid Rack löst sich dabei aus der Waffe, der Verschluss fährt zurück und die Waffe ist sofort fertiggeladen und feuerbereit. Derzeit gibt es das praktische Gerät für Gewehre des Typs AR-15 in .223 Remington, AR-10 in .308 Winchester und für die gängigen halbautomatischen Schrotflinten im Kaliber 12. 

www.hornady.com