Redring – Herr des Ringes

Magnus Pelz ist Jäger, Autor, Globetrotter. Als freier Mitarbeiter der „Jagdzeit International“, des „Universal Hunter Magazine“ und Miteigentümer von HuntInMotion ist er jagdlich gleichermaßen in Amerika, Afrika und Europa zu Hause. Sein Steckenpferd ist die Ruflockjagd auf Raubwild aller Kontinente.

Besonders bei der Ruflockjagd auf Raubwild ist das Redring Sight eine echte Hilfe und Erleichterung.
Besonders bei der Ruflockjagd auf Raubwild ist das Redring Sight eine echte Hilfe und Erleichterung.

„Im Halbanschlag lasse ich eine weitere Rufserie erklingen, die ihre Wirkung nicht verfehlt. Mit der Zurückhaltung des eben noch verschlafen wirkenden Waschbären dort oben ist es nun vorbei, er rappelt sich auf, um dann kopfüber den Baum hinunterzuklettern. Ich bin im Anschlag, ziehe mit, der leuchtende holografische Kreis des Redring umschließt den Waschbären und der Schuss bricht.“ 

Ja, ich bin Raubwildjäger von ganzem Herzen und besonders die Ruflockjagd auf die tierischen Jäger hat es mir angetan. Neben einem Repetierer führe ich immer auch meine Bockflinte mit, denn in einigen Situationen, besonders bei Schüssen gegen den Himmel in Bäume, verbietet sich die Kugel. Und auf diese Flinte habe ich seit einiger Zeit ein Redring Sight, also ein Flinten-Leuchtringvisier, montiert. In Situationen, in denen das Wild nicht in einer flüssigen Bewegung an mir vorbeizieht (wie etwa bei der Entenjagd), sondern näherspringt, verhofft, sich seitwärts bewegt und dann wieder ein paar Sätze macht oder auch einen Baum hinauf- oder hinunterklettert, bin ich mir mit dem Redring Sight der Treffpunktlage immer bewusst. Darüber hinaus hilft der leuchtend rote Kreis enorm, wenn es darum geht, die Schrotschussentfernung zu bestimmen. Kurzum, was auf der Drückjagd das Leuchtpunktvisier ist, das ist bei der Flintenjagd das Leuchtringvisier. Noch dazu ist die Montage des Redrings verblüffend einfach: Mit den mitgelieferten Adaptern passt das Redring auf alle Flintenschienen von 5 bis 11,5 mm Breite und kann nach dem Montieren sofort und ohne Einschießen in Betrieb genommen werden. Durch das geringe Gewicht und die sehr flache Bauweise ändern sich das Schwingungsverhalten und der Anschlag der Flinte im jagdlich relevanten Bereich nicht. Eine Abschaltautomatik, die nach 4 Stunden greift und somit die Batterie schont, rundet das durchdachte Konzept dieser Leuchtringvisierung ab. Für den schnellen, intuitiv „hingeworfenen“ Flintenschuss ist das Redring vielleicht nicht unbedingt nötig, aber in Situationen, in denen man Zeit hat und mit der Flinte tatsächlich zielen muss, bietet es nicht nur Flintenanfängern, sondern auch gestandenen Profis eine echte Hilfe und Erleichterung. 

Das Redring-Leuchtringvisier wird in Deutschland über die Firma Blaser vertrieben.

Weitere Informationen finden Sie unter www.redringsight.com 

www.blaser.de


Dieser Artikel ist in der März-Ausgabe 2016 in WM-Intern erschienen.