Messer für den Ernstfall 2/2

© John EK
© John EK

 

Als weiterer Klassiker im Bereich Survival-Messer sollten die Messer von John Ek unbedingt erwähnt werden. Der Namensgeber fertigte ab 1941 anfangs nur für Angehörige der Streitkräfte. Mittlerweile ist die Marke in das Portfolio des bekannten amerikanischen Messerherstellers KaBar übergegangen. Die aktuelle Serie ist in Deutschland über Haller Stahlwaren erhältlich. Micarta-Griffschalen umfassen die Flacherlkonstruktion aus 1095-Chrom-Vanadium-Stahl. Eine Celcon-Scheide nimmt die bis zu fünf Millimeter starke Klinge sicher auf.

www.ekknife.com

© Martiini
© Martiini

Kraftvoll und stabil präsentiert sich das Marttiini Raven Jagd- und Outdoormesser in Full-Tang-Bauweise. Als Klingenmaterial kommt der bewährte Marttiini Stainless Chrome Steel zum Einsatz. Dank ergonomisch geformter Griffschalen aus schwarzem Pakkaholz liegt das Messer sicher und angenehm in der Hand. Für den Transport steht eine schwarze Köcher-Lederscheide mit Kunststoff-Durchstechschutz zur Verfügung. www.marttiini.fi

© Mora
© Mora

 

Für die britische Royal Air Force wird das Mora Bush-craft Survival fester Bestandteil der Notfallausrüstung für Hubschrauberbesatzungen. Somit konnte dieses robuste Messer im direkten Wettbewerb überzeugen. Der 3,2 Millimeter starke Messerrücken erstreckt sich beinahe über die ganze Klingenlänge und mündet in einer dezenten Clip-Point-Spitze. Für eine erhöhte Rostbeständigkeit der schnitthaltigen Klinge aus Kohlenstoffstahl sorgt eine Tungsten-Beschichtung. Trotz eines dreiviertel Erls ist Batoning laut verschiedener Tests möglich.

© Mora
© Mora

 

 

Dieses Jahr entspricht Mora auch endlich dem Wunsch vieler Kunden nach einem Messer mit durchgehender Angel. Die 3,2 Millimeter starke Klinge des Garberg ist aus hochwertigem, rostfreiem Schwedenstahl (14C28N) gefertigt. Der typische Scandi-Schliff gewährleistet ein leichtes Nachschärfen. Der Griff aus besonders widerstandsfähigem Polyamid-Kunststoff passt gut in die Hand und verfügt auch bei Nässe über eine gute Griffigkeit.

www.moraofsweden.se

© Pohlforce
© Pohlforce

 

 

Pohl Force beweist sich dieses Jahr erneut als Trendsetter mit Gespür für Kundenwünsche. Schon die Modellbezeichnung des Prepper One trifft mitten ins Schwarze. Die 11,8 Zentimeter lange Klinge aus satiniertem Nicolox-Stahl entpuppt sich als praktische Vollangel-Konstruktion. Schraubt man die Griffschalen aus G 10 ab, zeigt sich ein Hohlraum für die kleinen Dinge des Lebens: Angelhaken, Schnur, Streichhölzer. Vervollständigt wird das Messer durch eine orangefarbene Fangschnur und eine Kydex-Scheide mit MOLLE-kompatiblem Adapter. Ein Holstersystem als Mini-Tasche befindet sich zurzeit in der Entwicklung.

www.pohlforce.de

Das kräftige Puma Messer la selva aus der IP-Serie ist mit einer 4,8 Millimeter starken Klinge aus rostfreiem ACX-380-Stahl ausgestattet. Die schön gemaserten Heftschalen aus Palisanderholz liegen angenehm in der Hand. Am Griffende befindet sich eine praktische Fangriemenöse. Zum Lieferumfang gehört eine Lederscheide mit integriertem Magnesium-Feuerstarter. www.pumaknives.de

© PUMA
© PUMA

Hier geht's zum ersten Teil des Artikels.

Infos zu gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf Messer stehen hier zum Download bereit.

Dieser Artikel ist in der Mai-Ausgabe 2016 in WM-Intern erschienen. Autor: Adrian Hopp