Der neue Schießspaß für In- und Outdoor

Die „Extinction“ ist eines der zwei neuen Modelle, die ab Juni verfügbar sein werden. © Paper Shooters
Die „Extinction“ ist eines der zwei neuen Modelle, die ab Juni verfügbar sein werden. © Paper Shooters

Erbsenpistole und Gummiflitsche kennen viele noch aus ihrer Kindheit. Klar, das anarchische Geballer konnte schon mal ins Auge gehen, dann gab es ordentlich Schelte von Mama und Papa. Dennoch: der Spaß war groß. Kein Wunder also, dass seit einigen Jahren manche Hersteller die Schussgeräte fürs Kinderzimmer regelrecht professionalisieren. Dabei setzen sie beispielsweise auf Pfeile aus Schaumstoff oder Kreide. Der neueste Star der Szene: Paper Shooters. Seit Ende vergangenen Jahres sorgt das kleine Start-Up aus Manchester für Furore.

 

Paper Shooters bietet mit seinen mehrteiligen Bausätzen ein neues Konzept. Das erste Modell basiert auf einem M4-Karabiner und verschießt halbautomatisch Papierkugeln. Der knallige „Zombie Slayer“ besteht aus 138 Teilen und beinhaltet eine mechanische Luftdruckkammer, ein Abzugssystem, eine Sicherung sowie ein Magazin mit Feder, das bis zu sechs Patronen aufnimmt. Das Grundgehäuse wird durch „Skins“ aus speziell laminiertem Karton ergänzt. 

Das Besondere aber liegt Bemerkenswert ist die selbst herstellbare Papiermunition in Plastikhülsen.. Während des Repetierens werden die Hülsen über den Munitionsschacht ausgeworfen. Die nassgepressten Papierkugeln verursachen keine blauen Flecken, bleiben am Ziel haften und sind bis auf 20 Meter präzise. Damit bietet sich eine preiswerte, umweltverträglichere Alternative zu BB-Kugeln oder Schaumstoff-Pfeilen.

Die Idee entstand 2013, als Mike Howarth ein Video mit dem Titel „Cardboard Warfare“ auf YouTube sah. Seitdem nahm das Konzept zunehmend Gestalt an und wurde im Oktober 2015 mit 73.000 US-Dollar erfolgreich über Kickstarter finanziert. Tatsächlich wurde der nächste anvisierte Kickstarter-Termin vorerst verschoben, da der Rücklauf der Messen sehr gut war. 

Die Altersempfehlung ab 14 Jahre wird zum Sommer hin auf „8+“ gesenkt werden. „Zur Markteinführung waren die nötigen Tests für eine niedrigere Altersempfehlung ein zu hoher Kostenfaktor für uns“, so Jonathan Ley, Mitbegründer der Firma. Damit bietet Paper Shooters unbedenklichen Schießspaß für alle Altersgruppen. Jonathan Ley deutete an, dass auch fertig gebaute Modelle noch dieses Jahr geplant sind. Dies ist dem Feedback und den Wünschen geschuldet, die neben eigenen Erfahrungen konstant in die Produktverbesserung fließen. Aktuell sucht Paper Shooters Händler, die die Produkte in ihr Sortiment aufnehmen.

www.papershooters.com

Benötigt keine tieferen Vorkenntnisse oder Erfahrungen im Modellbau, lediglich einen Schraubenzieher, etwas Kleber und bis zu drei Stunden Zeit.
Benötigt keine tieferen Vorkenntnisse oder Erfahrungen im Modellbau, lediglich einen Schraubenzieher, etwas Kleber und bis zu drei Stunden Zeit.
Die Innovation liegt in der selbstgepressten, biologisch abbaubaren Munition.
Die Innovation liegt in der selbstgepressten, biologisch abbaubaren Munition.

Dieser Artikel ist in der Juli-August-Ausgabe 2016 in WM-Intern erschienen.

Autor: Adrian Hopp