Die Walther Meister-Manufaktur

Von Meistern. Für Meister.

Matthias Schulzendorf leitet die Walther Meister-Manufaktur. © Carl Walther
Matthias Schulzendorf leitet die Walther Meister-Manufaktur. © Carl Walther

Der vor 130 Jahren gegründete Traditionshersteller Carl Walther, heute durch seine hochmodernen Sport- und Verteidigungswaffen weltbekannt, bietet einen speziellen Service für diejenigen, die die ganz besondere Walther-Waffe suchen.

 

Die neu gegründete Walther Meister-Manufaktur wird geleitet von dem erfahrenen Büchsenmacher-Meister Matthias Schulzendorf. In seiner Werkstatt im Ulmer Firmengebäude entstehen in enger Absprache mit den Kunden Waffen-Unikate mit der berühmten Walther-Schleife und seiner eingravierten Unterschrift. Vom Luftgewehr-Schaft aus Nussbaum-Wurzelmaserholz über ein Cerakote-beschichtetes PPQ-Verschlussgehäuse mit farblich passendem Holster bis zu exklusivem Oberflächenfinish aus Hartchrom ist alles möglich – ebenso technische Finessen wie ein nach Wunsch getunter Abzug selbst bei Gebrauchspistolen, andere Bedienelemente oder eine spezielle Visierung. 

Matthias Schulzendorf kennt alle Bereiche der Walther-Fertigung durch seine langjährige Firmenzugehörigkeit, er greift zudem auf den Maschinenpark und das Know-how der Kollegen im Werk zurück. Aber der in der Büchsenmacher-Hochburg Suhl ausgebildete Meister legt ebenso gern selbst Hand an und sorgt für den letzten Schliff. 

Die Bestellung wie Berechnung erfolgt aus vertriebstechnischen Gründen grundsätzlich über einen Walther-Partner. Er kann die ersten Grundinformationen liefern; der Kunde kann sich aber auch direkt an die Meister-Manufaktur wenden und sich dort ausführlich beraten lassen – schließlich geht es um eine höchst individuelle Waffe, die hoffentlich einmalig wird. 

Mit Matthias Schulzendorf, dem Leiter der Meister-Manufaktur, werden dann (zunächst telefonisch oder per E-Mail) die Details festgelegt, was genau gemacht wird, welche Alternativen es gäbe und natürlich, was dies anschließend kosten wird. Handarbeit und eine Anpassung nach Kundenwunsch hat ihren Preis. Der wird trotzdem fair und nachvollziehbar sein. Steht das Konzept, wird die Lieferzeit kalkuliert. Sie hängt von vielen Faktoren ab, die die Walther Meister-Manufaktur kaum beeinflussen kann, wie etwa den aktuellen Auftragseingang, die Beschaffung oder Anschaffung spezieller Teile oder die Lieferzeiten externer Veredler, etwa für Cerakote-Beschichtungen. 

Wenn die neue „Walther Meister Manufaktur“-Waffe fertig ist, wird sie gut verpackt und versichert zur Abholung an den Fachhändler geschickt. Nach Terminabsprache ist jedoch auch eine Abholung im Ulmer Walther-Werk möglich. Das schließt eine Besichtigung der Manufaktur und einen individuellen Rundgang durch die Produktionshallen und das Walther-Museum gemeinsam mit Matthias Schulzendorf ein – lohnenswert, weil beides sonst Privatpersonen nicht zugänglich ist. Die Anreise und Unterbringung erfolgt auf eigene Kosten. 

 

Kontakt

Carl Walther Meister-Manufaktur 

Im Lehrer Feld 1 · 89081 Ulm 

Tel +49-731-1539-123 

meistermanufaktur@carl-walther.de

www.carl-walther.de

Der klassische Nussbaum-Schaft kontrastiert mit dem Hightech-Luftgewehr und ist dabei besonders leicht. © Carl Walther
Der klassische Nussbaum-Schaft kontrastiert mit dem Hightech-Luftgewehr und ist dabei besonders leicht. © Carl Walther
Diese Verschlüsse der PPQ wurden durch unterschiedliche Anlasstemperaturen farbig. © Carl Walther
Diese Verschlüsse der PPQ wurden durch unterschiedliche Anlasstemperaturen farbig. © Carl Walther
Diese Walther PPQ bekam einen Camo-Look mit Hydrotransferfolie – nahtlos übergehend auch beim Holster. © Carl Walther
Diese Walther PPQ bekam einen Camo-Look mit Hydrotransferfolie – nahtlos übergehend auch beim Holster. © Carl Walther

Dieser Artikel ist in der September-Ausgabe 2016 in WM-Intern erschienen.