Dieser Zaun denkt mit

© Securiton
© Securiton

Modernen Detektionszäunen sieht man nicht an, welch unliebsame Überraschungen sie für Missetäter bereithalten: Ein Eindringling verfängt sich von ihm unbemerkt im elektronischen Sicherheitsnetz. 

Detektionszäune wie der neue SecuriFence ST gehen noch darüber hinaus und melden schon den Versuch, darüberzuklettern oder Maschen zu durchtrennen. Diese Funktion ist für Eindringlinge nicht zu erkennen. Das Detektionsnetz ist ruhestromüberwacht und optional mit einem Übersteigschutz ausgestattet. SecuriFence ST schützt systemungebunden und ohne Täuschungsalarme vor Einbruch, Diebstahl, Vandalismus sowie Übergriffen auf Personen. Das Detektionsnetz vereint ein leichtes, zeitloses Design bei höchster Stabilität, Hitze- und Korrosionsbeständigkeit. Umwelteinflüsse und Pflanzenwuchs können ihm nichts anhaben. Daher kann das Netz kaum sichtbar in der Vegetation verborgen werden. Die Abstände der Drahtseile sind frei wählbar. Damit ist SecuriFence ST so individuell wie seine vielfältigen Einsatzzwecke: Er dient als Zaun für den Objekt- und Perimeterschutz, für Sanierungen von Bestandszäunen, als Durchsteigschutz bei Gebäudeöffnungen oder zur Reparatur beschädigter Zäune. Die patentangemeldete Erfindung ist laut Hersteller rollbar, leicht zu transportieren, nahezu wartungsfrei und wirtschaftlich. (ali)

www.securiton.de