E-Learning – Möglichkeiten zur Qualifizierung

Für ihre Entwicklung gewann das DFBI den 2. Platz beim diesjährigen Security-Award anlässlich der Security in Essen, den die Geschäftsführer Lydia Limpach und Holger Könecke stolz an ihrem Messestand präsentieren. © WM-Intern
Für ihre Entwicklung gewann das DFBI den 2. Platz beim diesjährigen Security-Award anlässlich der Security in Essen, den die Geschäftsführer Lydia Limpach und Holger Könecke stolz an ihrem Messestand präsentieren. © WM-Intern

Man lernt ja bekanntlich im Leben nie aus. Wer sich weiter- oder fortbilden möchte, um etwa persönliche Interessen zu vertiefen oder sich beruflich zu verändern bzw. zu verbessern, der hat verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist der Fernunterricht, da im Alltag einfach häufig die Zeit fehlt, um regelmäßig eine Schule für solche Bildungsmaßnahmen zu besuchen oder die zuständige Einrichtung zu weit vom Wohnort entfernt ist. 

 

Mit E-Learning ist man zeitlich und räumlich unabhängig. Neben dieser Flexibilität liegt der Vorteil des Fernunterrichts unter anderem darin, dass die Inhalte interaktiv vermittelt werden und diese individuell auf die Vorkenntnisse und das Lerntempo des jeweils Lernenden angepasst werden können. Immerhin ist Lernen ein komplexer Vorgang, der von vielen Faktoren beeinflusst wird – beispielsweise von der Motivation des Lernenden, von der Konzentrationsfähigkeit und der Art und Weise, wie der Lernstoff angeboten wird.

Beim E-Learning kann man sich eine angenehme Atmosphäre schaffen, in der das Lernen Freude macht und dabei effektiv ist. Es ist in besonderem Maße für Menschen mit einer Affinität zu Computern und dem Internet geeignet. 

Dabei ist es nicht nur für Arbeitnehmer unerlässlich, sich beruflich gezielt zu qualifizieren, um auf dem Beschäftigungsmarkt zu bestehen. Auch auf Seiten des Arbeitgebers sind Fort- und Weiterbildungen der Mitarbeiter von großer Bedeutung, da sie nicht zuletzt der Qualitätssicherung dienen. Für Sie als Unternehmer birgt diese Form des multimedialen Lernens noch einige weitere Vorteile: Durch Fernlehrgänge Ihrer Mitarbeiter erhalten Sie qualifiziertes Personal, wobei es zu weniger schulungsbedingter Abwesenheit vom Arbeitsplatz und geringeren Reisekosten kommt. Zudem ermöglicht es Ihnen eine gewisse Einflussnahme auf den Lernprozess.

Das weiß auch Dr. Andreas Jagenburg, der Wissenschaftsfilme im Bereich Strahlenschutz anbietet, denn es gibt Berufe, bei denen eine regelmäßige Aktualisierung der Kenntnisse verlangt wird. So bietet ccm-Campus eine Auswahl verschiedener Seminare, die einzeln oder für Gruppen gebucht werden können – auf Wunsch auch firmenspezifische und abgestimmt auf die jeweilige Zielgruppe im Bereich der Radiologie. Präsenzzeiten sind dabei auch weiterhin unumgänglich, doch bei Weitem nicht mehr in dem bisherigen Maß, sodass an diesem Beispiel die Möglichkeit zur Teilung der Fortbildung in Fernunterricht und Präsenzzeiten sehr gut sichtbar wird. www.ccm-campus.de

Ein anderes Beispiel speziell für den Finanzsektor ist Prüfungs.TV. Auszubildende können sich mit Prüfungs.TV einfach von zu Hause oder unterwegs ganz individuell auf die Lerninhalte und Abschlussprüfung vorbereiten. Dabei kann dann sowohl das Lerntempo als auch die Reihenfolge der Themen selbst gewählt werden. Das Prüfungs.TV-Team kennt die prüfungsrelevanten Inhalte verschiedener Ausbildungen im Banken-Bereich und hat diese für den Nutzer als Video didaktisch aufbereitet. Zusätzlich bietet Prüfungs.TV noch Filme zum repräsentativen Verhalten im Job (Business-Knigge). www.prüfungs.tv

Weil das E-Learning aufgrund seiner Vorteile sehr beliebt ist, nimmt das Angebot immer mehr zu: Ob ein Seminar in Business-Englisch, Buchführung oder Marketing, ob ein Fernlehrgang in Maschinentechnik oder zur geprüften Schutz- und Sicherheitskraft – vieles ist inzwischen möglich. Selbst ein Vorbereitungskurs für den Jagdschein oder die Waffensachkundeprüfung lassen sich auf diese Weise belegen. 

© © Screenshot SGD
© © Screenshot SGD

Derzeit werden vor allem Qualifizierungsmöglichkeiten für den Bereich der Sicherheitswirtschaft angeboten. Zu den namhaftesten Instituten in diesem Bereich zählen sicher das ILS Institut für Lernsysteme und die SGD Studiengemeinschaft Darmstadt. Hier wird beispielsweise der eben genannte Fernlehrgang zur geprüften Schutz- und Sicherheitskraft mit IHK-Abschluss angeboten – ein stark boomendes Tätigkeitsfeld, denn immer mehr Sicherheitsvorkehrungen werden von privaten Security-Unternehmen übernommen. Das erfordert qualifizierte Fachleute, die mit entsprechenden Kenntnissen auf unterschiedlichste Situationen zum Schutz von Personen, aber auch von Objekten und Industrieanlagen richtig reagieren können. Die ausgebildeten Schutz- und Sicherheitskräfte sind dann in der Lage, mithilfe modernster Sicherheitstechnik die komplexen Maßnahmen zur Vermeidung und Abwehr von Gefahren sowie zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung umzusetzen. www.ils.de

www.sgd.de 

 

Den bereits erwähnten Vorbereitungskurs für den Jagdschein bietet seit Kurzem das SGD an. Der Lehrgang ist ideal, wenn der Jagdschein neben dem Beruf erworben werden soll. Die drei obligatorischen Präsenzseminare finden in der Jagdschule Weitnau im Allgäu statt. Nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme erhalten die Teilnehmer als Bestätigung der Leistungen das SGD-Abschlusszeugnis bzw. eine Ausbildungsbestätigung der Jagdschule. Damit ist eine Anmeldung am gewählten Prüfungsstandort möglich. Die bestandene Prüfung endet mit der Verleihung einer Urkunde der jeweiligen Prüfungsbehörde, die bundesweit als Grundlage für die Ausstellung eines Jagdscheins und einer Waffenbesitzkarte gilt. www.sgd.de 

Einen Vorbereitungskurs zur Waffensachkundeprüfung gem. § 7 Waffengesetz – Voraussetzung für das dienstliche Führen einer Schusswaffe – können Personen, die Umgang mit Waffen und Munition haben, beispielsweise an der Deutschen Gesellschaft für Fern- und Onlinebildung DFBI belegen. Die Qualifizierungseinrichtung hat eine Lernsoftware entwickelt, die es dem Anwender ermöglicht, alle benötigten Lerninhalte zeit- und ortsunabhängig abrufen zu können. Darüber hinaus kann der Anwender realitätsnahe Prüfungssimulationen durchlaufen und ad hoc entsprechende Lernstandinformationen erhalten. Das DFBI bietet auf diese Weise Arbeitgebern die Möglichkeit, die Mitarbeiter weiterbilden zu lassen. Durch die Nutzung von Lernplattform, App, persönlichem Tutor und auf Wunsch ergänzenden Teamseminaren können diese sich neues Wissen aneignen und in nur wenigen Wochen IHK-Prüfungen abschließen. 

www.fernbildungsinstitut.de 

 

E-Learning ist also bestens geeignet, um sich weiterzubilden und auf bevorstehende Prüfungen vorzubereiten – vor allem für Menschen, die lieber den PC und das Internet nutzen, anstatt Bücher zu lesen.

Die Autorin dieses Artikels ist Miriam von Chamier (mvc).

Er ist in der November-Ausgabe 2016 in WM-Intern erschienen.