Relaunch: Steiner Nighthunter 8x56

© Steiner
© Steiner

Steiner-Optik hat sein Flaggschiff, das Nighthunter 8x56, grundlegend überarbeitet. Einzig dem bewährten Porro-Prismensystem ist der Fernglasspezialist aus Bayreuth treu geblieben. Das optische System wurde neu berechnet. Neue Glassorten kommen zum Einsatz. 

Das neue Nighthunter 8x56 erzielt eine Lichttransmission von gemessenen 96,5 Prozent (Tag) und einen Extremwert von 95,2 Prozent (Nacht). „Wir gehen davon aus, dass wir damit einen Meilenstein auf dem Gebiet der Lichttransmission gesetzt haben. Vor allem der Nachtwert hebt sich extrem von denen der Konkurrenzprodukte ab. Über den gesamten sichtbaren Wellenbereich ist unsere Lichttransmissionskurve ausgeglichen gleichmäßig auf höchstem Niveau”, lässt das Unternehmen in seiner Pressemitteilung verlauten. Die Größe des Sehfelds beträgt 135 Meter auf 1.000 Meter. Auch in puncto Ergonomie und Design besticht das neue Glas: ErgoFlex-Augenmuscheln aus Weichgummi mit Seitenlichtblende schützen vor seitlich einfallendem Licht und Zugluft; spezielle, strukturierte Griffflächen erlauben einen rutschsicheren Griff auch bei feuchter Witterung und Kälte.

Zum Zubehör gehören ein Trageriemen mit ClicLoc-Gurtanbindung sowie leicht abnehmbare und geräuschlos handhabbare Objektiv- und Okularschutzdeckel mit Bereitschaftstasche und großem Putztuch. Die mitgelieferten Steiner Lumiclips lassen sich am Objektiv anstecken. Sie leuchten auch bei Dunkelheit, sodass man ein abgelegtes Glas beim Nachtansitz schnell und sicher greifen kann. (ak)

www.steiner.de