Geruchlich unsichtbar – Scent Crusher!

© Scentcrusher
© Scentcrusher

 

 

Welche entscheidende Rolle der Wind bei der Jagd spielt, weiß jeder Jäger aus eigener Erfahrung. Oft hängen Erfolg und Misserfolg von einem einzigen Luftzug ab. Gerade auch bei der Lockjagd auf Predatoren spielt die Windrichtung eine ganz entscheidende Rolle, versucht doch zustehendes Raubwild fast immer, die Geräuschquelle zu umschlagen und gegen den Wind anzuwechseln. Egal ob man ansitzt oder pirscht – bekommt Wild erst einmal vom Jäger Wind, ist es meist innerhalb von Sekunden auf Nimmerwiedersehen verschwunden.

© Scentcrusher
© Scentcrusher

Aber was genau riecht an uns eigentlich? Gibt es Möglichkeiten, den eigenen Geruch zu unterdrücken oder gar zu eliminieren? Natürlich hat jeder Mensch einen Körpergeruch, der aber – ordentliche Körperhygiene einmal vorausgesetzt – im Vergleich zu einer anderen, viel wichtigeren Geruchsquelle eher vernachlässigt werden kann: zu unserer Kleidung.

Wer kennt das nicht: Ein langes Jagdwochenende bei Freunden ist endlich da, man läuft drei oder mehr Tage in den gleichen Kleidungsstücken herum, trinkt Kaffee, raucht eventuell die eine oder andere Zigarette oder Zigarre und auf dem Weg zum Abendansitz zieht es das Auto noch magisch durch den Drive-in einer Schnellimbiss-Kette – alles Gerüche, die sich in unserer Kleidung festsetzen und uns später, wenn der Wind nicht 100 Prozent optimal steht, sehr schnell enttarnen können. Ich kenne natürlich auch Kollegen, die sogar beim Ansitz rauchen und trotzdem Jagderfolge verbuchen – ja, wenn der Wind passt, ist das selbstverständlich möglich. Aber wie viel Wild wir gar nicht in Anblick bekommen, weil es uns bereits gewindet hat, wissen wir nicht.

Der Handel bietet hier einige Sprays, die entweder diese Gerüche unterbinden oder diese durch Eigengeruch (meist von modrigem Torfboden) einfach überlagern sollen. Inwieweit das tatsächlich funktioniert, bleibt in den meisten Fällen allerdings eine Glaubensfrage. 

© Scentcrusher
© Scentcrusher

Ganz anders dagegen die Produkte der Firma Scent Crusher aus den USA. Diese setzt ein Verfahren ein, welches von der NASA für die Raumfahrt entwickelt und auch bereits ganz bodenständig zum Beispiel zur chlorlosen Reinigung von Wasser in Schwimmbädern angewendet wird: Geruchseliminierung durch Ozon. Dieses Sauerstoff-Derivat mit einem freien Radikal greift organische Moleküle an und zerstört sie – und diese organischen Moleküle sind genau die Quellen der Geruchsbildung. Anders als bei Sprays wird bei diesem Verfahren Kleidung mit Ozon „beschossen“ und so werden die Geruchsmoleküle zerstört. Hierzu bietet Scent Crusher eine Bandbreite von Produkten an, deren Kerneinheit ein elektronischer Ozonproduzent ist. Dieser kann in Taschen, Koffern, ja sogar in Schränken eingebaut werden und wirkt dort direkt auf die Kleidung ein, selbstverständlich in einem für den Menschen unschädlichen Maße. Ein großer Vorteil des Ozons: Es zerfällt nach kurzer Zeit wieder zu O2 -Molekülen und baut sich damit selbst ab. Einen Überblick über alle Produkte der Firma Scent Crusher erhalten Sie unter 

www.scentcrusher.com/products

Übrigens: Scent Crusher ist in Deutschland noch auf der Suche nach einem Vertriebspartner und freut sich über Kooperationsangebote per E-Mail unter info@scentcrusher.com  (Magnus Pelz – www.huntinmotion.com)