Optik-Hersteller setzen auf digital (1/2)

© Blaser
© Blaser

 

 

Auf der IWA OutdoorClassics haben wir es gesehen: digitale Technik ist allgegenwärtig, auch bei den Optiken! Swarovski präsentierte zum Beispiel sein dS-Zielfernrohr, bei dem neben dem korrekten Haltepunkt die wichtigsten ballistischen Informationen ablenkungsfrei und in Echtzeit angezeigt werden. Die meisten Hersteller setzen jedoch auf klassische Weiterentwicklungen ihrer bestehenden Reihen, optimieren Beschichtungen oder führen neue Absehen ein. 

© Blaser
© Blaser

Ferngläser von Blaser! In Kooperation mit German Sports Optics (GSO) hat der Waffenexperte nun auch vier Optiken im Programm, Primus heißt die Serie. Ganz besonderes Augenmerk wurde dabei auf das Einblickverhalten gelegt, das laut Blaser maximalen Sehkomfort bietet. Eine völlig neue optische Berechnung in Verbindung mit größtmöglichen Okularlinsen soll es zudem ermöglichen, deutlich schneller im Bild zu sein. Die neuen Blaser-Gläser gibt es in den klassischen Abmessungen 8 x 30, 8 x 42, 8 x 56 und 10 x 42. www.blaser.de

© Bushnell
© Bushnell

Gleich vier Rotpunkt-Visiere  zeigte Bushnell auf der IWA in seiner AR-Optics-Serie: 3x Magnifier, Incinerate Red Dot, Enrage Red Dot und Engulf Red Dot. Wobei es sich bei dem 3x Magnifier um einen „Vergrößerer“ für die anderen drei Rotpunkt-Visiere handelt , der hinter der jeweiligen Optik befestigt wird. Wird er nicht benötigt, kann der 3x Magnifier einfach zur Seite weggeklappt werden. 

Der Elite 1 Mile ist ein Laser-Entfernungsmesser, der sich mit einem Smartphone verbinden lässt. Sobald beide Geräte über Bluetooth verbunden sind, kann der Entfernungsmesser über das Smartphone eingestellt und bis zu drei unterschiedliche ballistische Kurven eingeben werden. Bei zusätzlicher Verwendung mit einem Kestrel Windmesser können außerdem Umgebungsdaten mit den Werten des Distanzmessers kombiniert werden.

Die taktische Zielfernrohr-Serie Elite Tactical (ET) gibt es in den Abmessungen 1-8,5 x 24, 3,5-21 x 50, 3-12 x 44 und 4,5-18 x 44. Ebenfalls im taktischen Bereich angesiedelt ist das Zielfernrohr Elite Tactical SMRS 1-6,5 x 24. Wobei SMRS für „Short Midrange Rifle Scope“ steht. 

Die neue Wildkamera Trophy Cam Essential E3 bietet eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten und eine Auslösegeschwindigkeit von 0,3 Sekunden. Der PIR-Bewegungssensor hat eine Reichweite von bis zu 30 Metern, die Laufzeit der mit acht AA-Batterien bestückten Kamera beträgt laut Bushnell bis zu einem Jahr.

www.bushnell.de

www.helmuthofmann.de

© DDoptics
© DDoptics

 

Hochleistungs-Zielfernrohr für alle jagdlichen Bereiche: Mit einer Sonderausführung erweitert DDoptics seine Zielfernrohr-Familie mit sechsfachem Zoomfaktor um das Modell 2,5-15 x 56 N-FX V6. Dieses besitzt eine taktische Absehenschnellverstellung, die aus Metall gefertigten Türme verfügen über eine doppelte Skalierung (Doubleturn) und einen Nullanschlag (Zerostop). Der Parallaxeausgleich erlaubt den sicheren Schuss bereits ab 20 Metern Entfernung und dient neben der Schärfejustierung unter anderem auch zur Entfernungsmessung. 

Außerdem hat DDoptics die 8 x 56-Fernglas-Klassiker der Reihe Pirschler um drei weitere Vergrößerungsbereiche erweitert: 10-, 12- und 15-fach. www.ddoptics.de

© DDoptics
© DDoptics
© Eschenbach Optik
© Eschenbach Optik

 

 

 

 

 

Eschenbach stellt preisgünstige Ferngläser für den Freizeitbereich her, hat aber auch ein wasserdichtes Jagdmodell (sektor D 8 x 56 compact+) im Sortiment. Mit einem Gewicht von nur 1.038 Gramm ist es eines der leichtesten Jagdgläser auf dem Markt. Die phasenkorrigierten Bak-4-Prismen und vollständig mehrschichtvergüteten Linsen sorgen laut Eschenbach für eine brillante, naturgetreue Farbwiedergabe.  www.eschenbach-optik.com

© Waffen Schumacher
© Waffen Schumacher

Neu von Falke: die taktische Zielfernrohr-Serie TAC mit dimmbarem Mil-Dot-Leuchtabsehen in den Abmessungen 1-6 x 24, 1-8 x 24, 4-16 x 44, 8,5-25 x 50 und 10-40 x 56. Das neue Premium-Zielfernrohr Falke 5-30 x 56 besitzt einen 34 mm-Mittelrohrdurchmesser und punktet mit einem besonders hellen, klaren Bild – erhältlich sowohl in der Jagd- als auch in der taktischen Ausführung. 

© Waffen Schumacher
© Waffen Schumacher

Ebenfalls neu auf dem Markt ist das Falke L.E. QL, ein Reflexvisier mit 65 MOA, bei dem die An-Abschalt-Automatik an einenBewegungssensor gekoppelten ist.

www.waffen-schumacher.com


© Geco
© Geco

Geco weitet sein Sortiment aus. Sowohl Ferngläser als auch Zielfernrohre werden in drei Linien präsentiert: Geco, Geco Gold und Geco Black. Die Geco-Linie ist die Einsteigerklasse, Geco Gold bedient das mittlere Segment und Geco Black heißt die exklusivste Linie. Die Optiken der Black-Linie wurden speziell für das sportliche und taktische Schießen entwickelt. Hohe Zoomfaktoren, ballistische Lösungen, Absehen in der ersten Bildebene und Mittelrohrdurchmesser bis 34 mm definieren diese Klasse. Alle Geco-Produkte wurden von Ruag Ammotec zusammen mit German Precision Optics entwickelt. 

www.geco-optics.com

© Hawke
© Hawke

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage an Ferngläsern und Spektiven von Hawke kann das Unternehmen laut AHG-Anschütz nun günstiger produzieren und dadurch die Händler- und VK-Preise senken. Die gesamte Vantage-Produktlinie erhielt zur IWA ein Upgrade und wurde um eine Kompaktklasse erweitert. In diesem Zusammenhang wurde die Haptik verbessert, zudem sind alle Vantage-Ferngläser nun wasserdicht. Auch die Nature-Trek-Fernglas-Serie wurde um eine Kompakt-Linie erweitert. Bei den Zielfernrohren der Frontier-Serie steht jetzt beim Glas 1-6 x 24 ein zusätzliches Absehen (Tactical Dot) zur Auswahl, das eine raschere Ziel­erfassung ermöglicht. Die Reflex-Visiere wurden um zwei Modelle, eins mit Weitwinkelobjektiv und eins mit automatischer Helligkeitsregulierung des Rotpunktes, ergänzt. Außerdem hat Hawke nun zwei kompakte Laserentfernungsmesser mit Jagd- und Regenmodus sowie drei neue Wildkameras im Programm.

www.hawkeoptics.com 

www.ahg-anschuetz.de

© Leica
© Leica
© Leica
© Leica

Leica Sportoptik feierte auf der diesjährigen IWA 25 Jahre Entfernungsmessung. Der Optikspezialist stellte 1992 das Geovid vor, das erste Fernglas mit integriertem Laserentfernungsmesser. Die aktuellen Nachfolger sind das Geovid HD-B, Geovid HD-R, Geovid R, CRF Rangemaster 2000-B und CRF Rangemaster 1600-R. Die beiden letztgenannten sind die jüngsten Produkte in der Leica-Entfernungsmesser-Familie inklusive dem Ballistiksystem „ABC“. 

In der Zielfernrohrserie Visus erweiterte Leica sein Angebot um das Modell 1-4 x 24 i LW, ein speziell auf die anspruchsvollen Bedürfnisse von Drückjagden ausgelegtes Zielfernrohr.

www.leica-camera.com

© Leupold
© Leupold
© Leupold
© Leupold

Von Leupold gibt es zwei neue Fernglasserien: BX-2 Tioga und BX-5 Santiam. Die Tioga-Glaser sind ausgestattet mit dem exklusiven „Twilight Max Light Management System“, das es Jägern erlaubt, Konturen innerhalb schattiger Flächen besser zu erkennen. Die Santiam-Gläser sind mit einer Abmessung von 5 x 56 mm für Weitschuss-Spezialisten konzipiert, es gibt sie mit drei verschiedenen Oberflächen.

www.leupold.com 

www.helmuthofmann.de 

www.dschulnigg.at 

Die Autorin dieses Artikels ist Adina Lietz (ali).

Er ist in der Juni-Ausgabe 2017 in WM-Intern erschienen.