Security Essen 2018 – Neue Themenschwerpunkte, neue Hallen

Beirat stellt Weichen für Weltleitmesse der zivilen Sicherheit: Security Essen nimmt erfolgreich Kurs auf 2018. © Alex Muchnik / MESSE ESSEN GmbH
Beirat stellt Weichen für Weltleitmesse der zivilen Sicherheit: Security Essen nimmt erfolgreich Kurs auf 2018. © Alex Muchnik / MESSE ESSEN GmbH

Die Weltmesse für zivile Sicherheit stellt sich inhaltlich wie räumlich neu auf. Vom 25. bis 28. September 2018 profitieren Aussteller und Besucher in der Messe Essen von einer neuen Hallenaufteilung. Die Struktur orientiert sich künftig noch stärker am Angebot der rund 1.000 Aussteller und gliedert sich in sechs übergeordnete Themenwelten: Dienstleistungen in Halle 1; Zutritt, Mechatronik, Mechanik und Systeme in den Hallen 2, 3 und der Galeria; Video in den Hallen 4 und 5; Brand, Einbruch und Systeme in Halle 6 und Perimeter in Halle 7. Außerdem reserviert die Messe Essen mit der neuen Halle 8 erstmals eigene Räumlichkeiten für die Themen Cyber-Security und Wirtschaftsschutz und plant zudem einen Fachkongress gemeinsam mit dem BSI Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und dem BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e. V. 

„Die thematische Hallenaufteilung war die logische Konsequenz einer inhaltlichen und räumlichen Weiterentwicklung der Veranstaltung. Das Konzept stößt in der Branche auf große Zustimmung. Bereits über ein Jahr vor der Messe ist ein Großteil der Standflächen vergeben“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

Aussteller und Besucher können sich 2018 zudem auf einige neue digitale Services freuen: Im neuen geschlossenen Ausstellerbereich und MEDIA CENTER der Messe Essen erhalten Aussteller die Möglichkeit, kostenfrei Besucher, Journalisten und Social Influencer über ihren Messeauftritt zu informieren. Darüber hinaus erfährt die Website der Security Essen einen umfassenden Relaunch mit neuem Design und Navigationsmöglichkeiten.  

Gewinner gesucht

Im kommenden Jahr wird bereits zum sechsten Mal der Security Innovation Award, der Oscar der Sicherheitsbranche, verliehen – erstmals auch in der Kategorie Cyber Security/Wirtschaftsschutz. Drei Mitglieder erweitern künftig die Expertise des herstellerunabhängigen Gremiums: Klaus Brüggenolte, Vizepräsident der Architektenkammer NRW; Michael Ridder, Security Manager (Deutschland) von Uniper Global Commodities SE und Prof. Dr. Hartmut Pohl von der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI), Sprecher des Präsidiumsarbeitskreises „Datenschutz und IT-Sicherheit“ SoftScheck GmbH. ak

www.security-essen.de