150 Jahre Herbertz – Solinger Tradition erfolgreich modernisiert

© Herbertz
© Herbertz

Mit einer 150-jährigen Firmengeschichte blickt die Firma C. Jul. Herbertz auf eine lange Tradition in der Herstellung sowie dem Vertrieb von Schneidwerkzeugen zurück. Im Jahr 1868 gründete Carl Julius Herbertz in der Klingenstadt Solingen das Unternehmen. In fünfter Generation wird der Familienbetrieb heute gemeinsam mit dem Geschäftsführer Thomas Venjakob durch den Inhaber Ulrich Hartkopf geführt. Als sein Vater Klaus Hartkopf in das Unternehmen eintrat, lag die Kundenzielgruppe bei den Stahlwarenhändlern und Messerschleifern. Ein beachtlicher Teil des Messergeschäfts lag in der Reparatur von Produkten. Das Sortiment von Herbertz umfasste daher neben Endprodukten viele Zwischenprodukte und auch Maschinen zur Reparatur: Schleifmaschinen, Schleiföl und Ersatzteile von Messern und Besteck. Außerdem stellte Herbertz in der Nachkriegszeit weiterhin Scheren her.

Mit wachsendem Wohlstand in Deutschland gab es zunehmend die Nachfrage nach Neuware und es entstanden spezialisierte Geschäfte. Herbertz beobachtete Marktchancen und positionierte sich als verlässlicher Großhandelspartner für alle, bei denen Schneidwaren ins Sortiment passten. Klaus Hartkopf knüpfte Geschäftsbeziehungen nach Italien, der Schweiz und Fernost, wo bis heute Messer mit exzellentem Preis-Leistungs-Verhältnis für Herbertz gefertigt werden. Zugleich ging Herbertz erste Vertriebspartnerschaften mit bekannten Markenherstellern in aller Welt ein. Durch die kontinuierliche Erweiterung des Sortiments wurde C. Jul. Herbertz zu einem der europaweit führenden Anbieter von Sport-, Freizeit-, Jagd- und Sammlermessern. Neben der erfolgreichen Eigenmarke Herbertz bietet das Unternehmen unter anderem auch Produkte der Hersteller Buck, Gerber, Deejo, Cold Steel, Opinel, Nieto, Helle, EKA, Marttiini, Stanley und Puma an und vertreibt die Produkte – zum größten Teil exklusiv – in Deutschland und im europäischen Ausland. Weitere Produkte aus dem Hartwarenbereich ergänzen das Sortiment, so findet man bei Herbertz unter anderem die US-Isolierprodukte-Marke Stanley, den finnischen Kompasshersteller Suunto und die hochwertigen Schutzbrillen von Edge Tactical Eyewear.

© Herbertz
© Herbertz

Zum stolzen 150-jährigen Jubiläum der Firma C. Jul. Herbertz gibt es insgesamt acht limitierte Jubiläumsmesser, die in einer Auflage von 50 bis 999 Stück in verschiedenen Preislagen angeboten werden. Das Taschenmesser 203610 mit Rückenverriegelung fällt besonders auf: Schön gezeichnet mit 71 Lagen Damast um die Kernlage bei einer 7,7 cm langen Klinge. Auch die Stahlbacken sind mit Damast der gleichen Qualität ausgeführt. Ein 150-Jahre-Emblem ist in den Griff aus Cocoboloholz eingelassen. Dieses Messer ist in einer limitierten Auflage von 150 Stück erhältlich. Jedes Messer verfügt über eine individuelle Seriennummer. 

www.herbertz-messerclub.de

ali