Eine kleine Auswahl an Messerneuheiten zum Sommer 1/2

© Benchmade
© Benchmade

Tatsächlich gibt es dieses Jahr viel Bewegung auf dem Messermarkt. Wir wollen im Folgenden daher nur einen kurzen Überblick zu vielversprechenden Modellen bekannter und etablierter Hersteller geben. Dominierende Trends sind, wie schon in der Februar-Ausgabe angemerkt, Paragraph-42a-konforme Messer bei deutschen Herstellern und sehr leichte Modelle insgesamt. 

 

Benchmade führt die „Ultra light“-Klasse an. Gerade einmal 47 Gramm wiegt das Altitude. Man sollte das Leichtgewicht trotzdem nicht unterschätzen. Der S90V-Stahl ist äußerst widerstandsfähig und der Schliff hat die gewohnte Qualität. Riffelungen am Klingenkopf und am Griff dienen als Daumenauflage und unterstützen verschiedene Arbeitspositionen. Mehr Akzent als Griffschale, erhöhen die Elemente aus G10 die Griffigkeit. Das Messer wird in einer Boltaron-Scheide geliefert, die ebenfalls kaum ins Gewicht fällt oder aufträgt.

Schlank und effizient: das Benchmade Altitude in der Version in Orange. Diese sieht man besser, sollte man das Messer verlieren. Am fehlenden Gewicht würde man es nicht spüren. 

© Benchmade
© Benchmade

 

 

Wer ein Messer zur Selbstverteidigung einsetzt, hat es später schwer, sich vor einem Richter zu erklären. Trotzdem haben Messer mit einem etwas aggressiven Design eine gewisse Attraktivität, so auch das Benchmade Fact. Die lange, schlanke Klinge erinnert an ein modernes Stilett und arretiert über ein Axis-Lock. Versehen mit einem Deep-Carry-Clip, versinkt der skelettierte, flache Griff unauffällig in der Hosentasche. 

Für den Erwerb des Benchmade Fact ist laut ACMA ein Altersnachweis erforderlich. Wer das Messer in den Händen hält, wird trotzdem in Versuchung kommen, es sich zu kaufen.

www.benchmade.com

www.acma.de

© Böker
© Böker

 

Ähnlich der erfolgreichen Modelle Urban Trapper oder Kwaiken Folder stellt Böker dieses Jahr die Gentleman Folder des japanischen Messermachers Kansei Matsuno vor. 

Die schlanke Bauweise des Wasabi Cocobolo und die leichtgewichtige Konstruktion ergeben zusammen mit dem geradlinigen Design und der klassisch japanischen Klinge ein elegantes Messer für den Alltag. Die kugelgelagerte Klinge öffnet per Frontflipper und wird als Slipjoint von einem eigenen Detent Ball offen gehalten. 

© Baker
© Baker

 

 

43 Gramm bringt das Gentleman Knife Gent-X von Böker auf die Waage. Der Titangriff mit Orange-Peel-Finish ist im vorderen Teil mit einem markanten Diamond Checkering versehen und trägt einen Titanclip auf der Rückseite. Die kugelgelagerte Klinge ist mit einem charakteristischen Höcker versehen, besitzt ein anspruchsvolles Two-Tone-Finish und öffnet per Flipper.

www.boker.de

© Buck Knives
© Buck Knives

Basierend auf dem populären 110 Folding Hunter stellt Buck uns die neue leichtere Version vor. Mit der gleichen Klinge und einem Griff aus strapazierfähigem Nylon wiegt es ein Drittel des beliebten Vorbilds. Jeder einzelne der 59,5 Gramm wird in den USA gefertigt und bekommt eine lebenslange Garantie. Für Kunden ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis, das die Kaufentscheidung noch leichter macht.

Buck konnte schon in der Vergangenheit mit einfachen, aber hochwertigen Messern überzeugen. Als diesjährigen Bestseller empfiehlt der amerikanische Hersteller das 110 Folding Hunter LT (Lightweight). 

www.buckknives.com

www.herbertz-messerclub.de

© Buchner
© Buchner

In Gesprächen nach der IWA zeigte Buchner sich äußerst zufrieden mit seinen Geschäften rund um die Fachmesse. Im Katalog des Großhändlers aus Dachau fällt der taktische Schwerpunkt auf. Dazu zählt auch ein umfangreiches Sortiment an Messern, zu denen dieses Jahr wieder ein paar Neuheiten dazukommen.

Für das taktische MP9-Einhandmesser Iris setzt Buchner auf bewährte Konzepte. Die robuste 420er Klinge ist mit einem partiellen Wellenschliff versehen. Dank Linerlock arretiert die Klinge sicher in der Arbeitsposition. Die Aluminiumgriffschalen des ergonomischen Griffs sind mit einem Clip versehen. 

© Buchner
© Buchner

 

Das Black ICE Desert ist ein schönes Beispiel für einen 42a-konformen, leichten, taktischen Folder. Die Tantoklinge wird per Nagelheber geöffnet und verriegelt über eine Rückenfeder. Passend zum Stonewash-Finish der Klinge sind die Griffschalen aus G10 in dunklen Erdtönen gefärbt. Der Trageclip ist beidseitig montierbar.

www.buchner-grosshandel.de

 

© Cold Steel
© Cold Steel

 

 

Cold Steel hat den japanischen San-Mai-Stahl wieder auf Lager. Da die neuen amerikanischen Zölle gerade auf Rohware gelten, ist unklar, wie lange sich das neue Angebot hält. Man munkelt von möglichen Preissteigerungen bis zu 30 Prozent bei von den Schutzzöllen betroffenen Firmen. San Mai ist ein rostfreier Dreilagenstahl, bei dem harter Kohlenstoffstahl zwischen zwei flexible kohlenstoffarme Stähle geschmiedet wird. So wird eine hohe Schnitthaltigkeit bei gleichzeitiger Widerstandsfähigkeit gegen seitliche und schlagartige Kräfte erzielt. Cold Steel bietet sieben neue oder neu aufgelegte Messer mit seinem Luxusstahl an. Das San Mai Tanto gehört zu den beliebtesten Modellen der Serie, weshalb Cold Steel es gleich in vier verschiedenen Größen anbietet. Von 15,2 bis 30,5 Zentimeter ist fast jede Klingenlänge dabei.

www.coldsteel.com

www.herbertz-messerclub.de

 

© Condor
© Condor

Condor hat sich vor allem in der Bushcraft-Szene einen Namen gemacht. Der südamerikanische Hersteller mit deutschen Wurzeln hat auch dieses Jahr wieder eine kleine Sensation parat. In Anlehnung an die Ötzi-Mumie, bei der ein Flintsteinmesser gefunden wurde, hat der Designer Joe Fowlers eine Rekonstruktion mit konturierter Kohlenstoffstahlklinge und zweifach mit Messingdraht umwickeltem Holzgriff entworfen. Die Stahlklinge lässt sich wesentlich leichter nachschleifen als das historische Vorbild, vermittelt durch die Klingenform und den Griff aber trotzdem, wie man mit dieser Art Messer arbeitet. 

Ein jungsteinzeitliches EDC mit Stahlklinge statt Flint – das ist das Ötzi-Knife von Condor. Natürlich kommt dieses Messer mit einer Lederscheide.

www.condortk.com

 

© CRKT
© CRKT

Im Gegensatz zu den letzten Jahren glänzt CRKT dieses Jahr mit eher schlichten Designs. Bemerkenswert ist die geänderte Strategie zur Einführung von Produktneuheiten. Alle auf der Shot Show in Las Vegas oder nun auf der IWA vorgestellten Produkte sind ab sofort lieferbar. Gerade im mittleren Preissegment gewinnt CRKT so gerade bei Impulskäufen. Für den Fachhandel sieht es nicht anders aus. Wer zu spät kommt, bekommt den letzten Platz in der Auslage und versäumt Umsatz. Noch ist CRKT hier schneller als die Konkurrenz.

Die luftige Griffgestaltung des CRKT Offbeat mit dem individuellen Crawford Backlock verbindet die Stabilität des Edelstahls mit einer Daumenpin-Öffnung, einem Clip (Tip-up) und einem geringen Gewicht von 82 Gramm. 

 

© CRKT
© CRKT

Mit 88 Gramm wurde das geradlinige und schlichte CRKT Cuatro mit Fokus auf Funktionalität entworfen. Konturierte G10-Schalen, Flipper, Stonewash-Finish der kugelgelagerten Klingen aus 8Cr13MoV-Stahl und Clip (Tip-up) machen das Messer zu einem robusten, aber eleganten Begleiter für den Arbeitsalltag. www.crkt.com

www.boker.de

 

© Deejo
© Deejo

Deejo bringt mit „Tattoo your Deejo“ ein Komplettset zum Selbergestalten eines Deejomessers auf den Markt. Zum Lieferumfang gehört neben dem Messerrohling und verschiedenen Holzschalen zur Auswahl auch ein hochwertiger, batteriebetriebener Gravurstift nebst Ersatzspitzen. Auch an eine Übungsklinge wurde gedacht. Je nach Talent und Selbstvertrauen lassen sich Eigenkreationen direkt oder per vorgezeichnetem Design auf die schwarz titanbeschichtete Klinge zaubern – für das absolut einzigartige Messer. Natürlich lassen sich mit dem Gravurstift noch weitere Messer gravieren. Deejo bringt damit gleich zwei Trends zusammen: ein „Do It Yourself“-Messer, das gerade einmal 37 Gramm wiegt. Als Beschalung kann aus den beiliegenden Hölzern Ebenholz, Coralwood und Wacholder gewählt werden. Geliefert wird das „Tattoo your Deejo“-Set in einer schönen Geschenkbox. 

www.deejo.fr

www.herbertz-messerclub.de