Eine kleine Auswahl an Messerneuheiten zum Sommer 2/2

© Eickhorn
© Eickhorn

Das Eickhorn Bushcraft wurde als klassisches Outdoormesser konzipiert. Der hohe Flachschliff der satinierten Klinge sorgt für eine starke Schnitthaltigkeit und lässt sich leicht nachschärfen. Die Griffschalen aus G10 sind mit goldfarben angelassenen Linern unterlegt, die Ergonomik ermöglicht ein ermüdungsfreies, kontrolliertes Arbeiten. In der aus kräftigem Kernleder gebauten Scheide lässt sich das Messer sowohl vertikal als auch horizontal tragen und besitzt eine integrierte Halterung für den mitgelieferten Feuerstahl. 

Das 60 Gramm leichte PARA II GS von Eickhorn lässt keine Wünsche offen. Es ist in vier verschiedenen Grifffarben und wahlweise mit mattem Klingenfinish erhältlich. Dank der bekannten Vollerlkonstruktion vereint dieses Messer die perfekte Balance zwischen einem kompakten, leichten Design und hoher Belastbarkeit.

www.eickhorn-solingen.de

 

Die Klinge des Kravi vom spanischen Hersteller Fox Knives erinnert an einen Raubtierkopf. Wie eine Katze, die zum Sprung ansetzt, zieht sich die geschwungene Eleganz bis in die geometrischen Kurven des Griffs. Dieser liegt leicht, aber fest in der Hand. Über einen Flipper öffnet sich die Klinge mit einem Zweiphasenschliff aus den G10-Schalen und arretiert per Linerlock. Das 80 Gramm leichte Kravi wird in zwei Farb- und Finish-Varianten geliefert.

www.foxknives.com

www.herbertz-messerclub.de

Neben der neuen Marke With Armour stellt Haller interessante Neuheiten zu seinen bekannten und etablierten Marken vor. Die meisten neuen Artikel werden im Sommer dieses Jahres lieferbar sein. 

Neu in der taktischen Serie Blackfield ist das „Licit“. Trotz seines wuchtigen, aggressiven Designs ist das Führen dieses taktischen Folders gesetzeskonform – die Klinge hat zwar einen Daumenpin, aber keine Arretierung. Ein schöner Kompromiss, den man im Alltag ausprobieren möchte.

© Haller
© Haller

Haller Select wird um mehrere hochwertige Modelle mit ansprechenden Designs und Akzenten erweitert. Hier zu sehen das „Baugi“. Ein schlanker Einhandfolder mit kugelgelagerter Klinge, Flipper, Linerlock und Griffschalen aus G10.

 

© Haller
© Haller

Neben den vielen modernen Griffmaterialien ist das Haller Damast-Taschenmesser mit Hirschhorngriff eine willkommene Abwechslung. Die Klinge aus 71-Lagen-Damast arretiert klassisch über eine Rückenfeder. Mit 

68 Gramm ist es eines der leichtesten Modelle und sicher in die Tasche einiger Liebhaber. Das Schmuckstück wird in einer passenden Holzgeschenkbox geliefert. www.haller-stahlwaren.de

 

© Haller
© Haller

Herbertz bietet mit seiner TOP Collection seit einigen Jahren eine Serie mit einer Vielfalt von Messern in dekorativen Boxen an, in der man immer ein passendes Geschenk oder Mitbringsel findet. Modell 532212 zeichnet sich durch schwarze Edelstahlbacken und sandfarbene G10-Heftschalen aus. Die kugelgelagerte Drop-Point-Klinge im Two-Tone-Finish wird aus rostfreiem 440er Stahl hergestellt und ist durch beidseitige Daumenpins von Rechts- und Linkshändern leicht zu öffnen.

© Herbertz
© Herbertz

Apropos Geschenke: Herbertz erweitert das Sortiment seiner TOP Collection unter anderem um dieses Modell. 

Würde Herbertz seinen Messern Namen statt Nummern geben, wäre „Colibri“ für diesen neuen Slipjoint-Folder mit schwarzer Klinge eine passende Bezeichnung gewesen. Die flirrende, bunte Farbgebung auf den Edelstahlgriffschalen unterscheidet sich von Messer zu Messer. 

48 Gramm leicht, passt dieses Kleinod dank Öse hervorragend an den Schlüsselbund.

 

© Herbertz
© Herbertz

Für Puma TEC präsentiert Herbertz ein auffälliges und hochwertig verarbeitetes Einhandmesser. Die kräftige Klinge im Stonewash-Finish wird aus rostfreiem AISI-440-Stahl hergestellt. Über einen Flipper wird die kugelgelagerte Klinge flüssig geöffnet und arretiert in einem Linerlock. Als Blickfang kommen orange-blaue Aluminiumheftschalen zum Einsatz, welche auf Edelstahlplatinen sitzen. Ein Edelstahl-Taschenclip im Stonewash-Finish sowie eine hübsche Geschenkverpackung runden die Ausstattung ab.

www.herbertz-messerclub.de

© Herbertz
© Herbertz

© Kershaw
© Kershaw

Kershaw beeindruckte mit seinem Copper Natrix auf der IWA. Das beliebte Natrix-Design wurde als etwas kleinere Variante mit verbessertem Klingenstahl (D2) im Stonewash-Finish und einer Griffschale aus Kupfer versehen. Während der D2-Stahl der Zeit mit einer hohen Schnitthaltigkeit trotzt, entwickelt das Kupfer am Griff eine schöne Patina. Das „Sub-Frame Lock“ arretiert die kugelgelagerte Klinge und lässt sich wieder angenehm leicht lösen. Ein dekorativer Backspacer setzt einen weiteren Akzent. Das Kupfer Natrix von Kershaw wird als EDC mit der Zeit nur noch schöner.  

www.kershawknives.com

www.herbertz-messerclub.de

© Pohlforce
© Pohlforce

Wer eine Firma als Orientierungshilfe für Trends im Messermarkt sucht, sollte regelmäßig bei Pohlforce vorbeischauen. Jedes Jahr hat Dietmar Pohl als Designer und Eigentümer die Qual der Wahl, nur eine kleine Auswahl an Neuheiten vorzustellen. Und tatsächlich gelingt es dem deutschen Designer jedes Jahr aufs Neue, Trends auf den Punkt genau zu treffen.

In insgesamt vier attraktiven Versionen erhältlich, passenderweise aber hier in Orange: Das Mike Fortytwo (Emergency) bezieht seinen Namen vom ungeliebten Paragraphen 42a. Wer die Qualität von Pohlforce nicht kennt, sollte sich alleine schon zu „Studienzwecken“ ein Messer des Herstellers kaufen.

www.pohlforce.de

Spyderco pflegt einen sehr engen Kontakt zu seiner Fan-Gemeinde und lässt Wünsche und Anregungen in Neuentwicklungen mit einfließen. Nach der sehr positiven Resonanz auf das Shaman durch die Fan-Gemeinde entschloss sich Spyderco eine schwarze Version auf den Markt zu bringen. Hierfür wurde eine Klingenbeschichtung aus DLC gewählt. „Diamond Like Carbon“ ist trotz seiner extremen Härte eine äußerst dünne und flexible Oberflächenbeschichtung. 

Die Seele des Shaman ist seine pulvermetallurgische CPM-S30V-Klinge mit extrem hoch angesetztem Hohlschliff für hervorragende Schneideigenschaften. Für den Griff tragen die skelettierten Edelstahlplatinen angenehm konturierte G10-Schalen. Diese kernige Konstruktion bietet die Basis für Spydercos Compression-Lock und einen umsetzbaren Clip.

© Spyderco
© Spyderco

Das Respect ist die persönliche Interpretation des klassischen Bowiemessers von Sal Glesser, dem Gründer von Spyderco. Es macht seinem Namen alle Ehre. Die wuchtige, 6 Millimeter starke Klinge aus pulvermetallurgischen CPM-154 ist für eine perfekte Schneidgeometrie flach geschliffen. Eine „Old School“-Parierstange und nahtlos um die Angel gebaute G10-Schalen runden die beeindruckende Gesamterscheinung ab. Das Respect wird mit einer handgemachten Lederscheide geliefert. www.

spyderco.com

www.boker.de

 

© Spyderco
© Spyderco

Neben taktischen und traditionellen Messern schafft Umarex für seine Walther-Messer sehr ungewöhnliche Klingentypen. Mit durchgehendem Erl und einer Materialstärke von 5 Millimeter hält das Fixed Tool Knife so schnell nichts auf. Die Custom-Klinge aus 440C-Stahl bietet nützliche Features, wie einen Gurtschneider, einen partiellen Wellenschliff und einen Flaschenöffner. Dunkles Walnussholz mit schwarzem G10 geben dem Griff wiederum eher ein traditionelles Erscheinungsbild, was beispielsweise zu einem jagdlichen Einsatz passen würde. Dafür sprechen auch der Fingerschutz und die breite Daumenauflage am Klingenrücken, welche beim Verwerten des Wildbrets verschiedene Arbeitsmöglichkeiten erlauben. Mit Fangriemenöse und Nylon-Scheide bleibt das FTK sicher am Mann.

Ein ungewöhnlicher Ansatz zu einem 42a-konformen Gurtschneidemesser oder doch eher ein spezielles Jagdmesser? Das Walther FTK ist auf jeden Fall einen Blick wert. 

www.umarex.de

Der Autor dieses Artikels ist Adrian Hopp (ah).

Er ist in der Mai-Ausgabe 2018 in WM-Intern erschienen.