Taktische Medienecke

Helicopters in Special Operations

Hubschrauber im Spezialeinsatz

Autor: Dipl.-Pol. (Univ.) Christian Rastätter

Herausgeber: Sören Sünkler

Bei diesem großformatigen Bildband geht es um Einsatz-Helikopter und darum, in welchen Ländern welche Modelle für welche Zwecke genutzt werden. Das teils exklusive Material dokumentiert dabei nicht nur die jeweiligen Spezialkräfte und Militärs bei der Nutzung der Helikopter in spannenden, lebhaften Bildern. Vielmehr erfährt der Leser zu jedem Hubschrauber interessante Details, sei es zu den Einsatzzwecken, der Einheit, zur Technik oder der Bewaffnung. Dabei ist das Buch alphabetisch nach Ländern geordnet: von A wie Afghanistan bis U wie USA. Ergänzt wird die Lektüre durch diverse Einsatzschilderungen. Ein Muss für alle technisch interessierten Fans von Hubschraubern, die auch aussagekräftiges Bildmaterial nicht missen möchten. 

Hardcover

256 Seiten

zahlreiche farbige Abbildungen

Format: 

30 x 21,4 cm

S.Ka.Verlag

Nürnberg 2017

ISBN 978-3-9815795-5-0

 

Die Pistole im Feuerkampf

Grundlagen für den erfolgreichen Einsatz der Kurzwaffe im Verteidigungsfall

 

Autor: Andrea Micheli

Der Autor war Sicherheitsspezialist bei der Schweizer Armee und ist international anerkannter Schießinstruktor. Er schildert dem Leser, was aus seiner Sicht die besten Methoden sind, im Feuerkampf mit der Schusswaffe die Oberhand zu behalten. Dabei geht er zunächst auf die Bedeutung der mentalen Vorbereitung auf eine derartige Auseinandersetzung ein, ebenso auf das Material, sprich Waffe und Munition. Die Sicherheit wird bei Micheli großgeschrieben, bevor es schließlich über die Handhabung der Waffe, wie das Ziehen und Holstern, an die idealen Schießpositionen herangeht. Das Schießen aus der Deckung heraus kommt hier ebenso zum Zuge wie das richtige Nutzen einer taktischen Lampe bei Dunkelheit.

Micheli erläutert die Grundsätze des Feuerkampfes und geht zu guter Letzt auch auf Erste-Hilfe-Maßnahmen und die Verorgung von Schusswunden ein. Darüber hinaus finden sich Tipps, wie man verletzt weiterkämpfen kann. Die Lektüre ist für alle Waffenträger sicher empfehlenswert, zumal es zu dem Thema nur wenig deutschsprachige Bücher gibt. Nicht umsonst wird dieses Buch auch vom PID (Polizeitrainer in Deutschland e. V.) als Fachlektüre empfohlen.

Softcover

192 Seiten

zahlreiche farbige Abbildungen

Format: 14,7 x 21 cm

S.Ka.Verlag, Nürnberg

4. Aufl. 2017

ISBN 978-3-9815795-0-5

Home Defense

Grundlagen für den Schusswaffengebrauch im Einbruchsfall

 

Autor: Andrea Micheli

Während sich der Autor in „Die Pistole im Feuerkampf“ an den professionellen Anwender bei Militär, Behörden oder Security wendet, richtet er sich in „Home Defense“ eher an Privatpersonen im häuslichen Umfeld. Ein insbesondere in Deutschland sicher nicht unumstrittenes Thema. Klar, dass es hier mehr um die Techniken im Häuserkampf geht und – wichtiger noch – um die rechtlichen Grundlagen. Zwar beschreibt der Autor als Schweizer hierbei die gesetzlichen Reglungen in seinem Land, doch ähneln diese in vielen Punkten der Rechtslage bei Notwehr in Deutschland. 

Nach der wichtigen rechtlichen Abhandlung gibt der Autor Tipps zur Wahl der richtigen Waffe und Munition und erläutert die jeweiligen Vorgehensweisen und Techniken. Er geht dabei auf die mentalen Aspekte ebenso ein wie auf taktische Verhaltensregeln. Selbst Erste-Hilfe-Maßnahmen nach der Auseinandersetzung kommen zur Sprache. Eine insgesamt informative Lektüre. Dennoch muss klargestellt werden, dass dieses Buch niemanden verleiten kann und will, sein Heim nach amerikanischem Vorbild mit der Schusswaffe zu verteidigen. Vielmehr stellt der Autor explizit klar, dass es sich dabei ausschließlich um das letzte Mittel, das Ultima Ratio handeln darf, wenn Leib und Leben der Familie auf dem Spiel stehen. Denn der beste Schutz gegen Einbruch sind Präventivmaßnahmen wie das Sichern des Hauses. 

Softcover

192 Seiten

zahlreiche farbige Abbildungen

Format: 14,7 x 21 cm

S.Ka.Verlag, Nürnberg 2016

ISBN 978-3-9815795-1-2

Fit on Duty

 

Autor: Ralf Schmidt

Der Autor kann auf fast 40 Jahre Diensterfahrung bei der Polizei zurückblicken. Als Zielfahnder, Kommandoführer im Personenschutz und Trainer weiß er um die Bedeutung, im Dienst fit sein zu müssen. Dies ist insbesondere unverzichtbar in Zeiten, in denen gewalttätige Übergriffe auf Beamte (und inzwischen auch auf Sanitäter und Rettungskräfte) stetig steigen und schon fast zur Tagesordnung gehören. So beginnt er das Buch auch gleich mit der Feststellung: „Wer als Polizist seine körperliche Fitness vernachlässigt, gefährdet sich und seine Kollegen und handelt grob fahrlässig!“ 

Dabei muss man noch nicht einmal in einen Zweikampf geraten. In Anbetracht steigender Bedrohung durch Terrorangriffe steigt auch das Gewicht der Schutzausrüstung. Allein diesem Thema widmet Schmidt ein ganzes Kapitel. Doch stellt er zunächst die Frage, welches Training für Polizisten denn prinzipiell sinnvoll ist. Seine Empfehlung lautet: eine Ausdauer- und eine Kampfsportdisziplin. Er beleuchtet die mentalen Aspekte, geht auf den Körper und die richtige Ernährung ein und beschreibt die richtigen Techniken beim Ausdauer- und Krafttraining – denn da kann man viel falsch machen. Farblich markierte Merksätze sollen dem Leser das Beschriebene auf den Punkt bringen. 

Aufschlussreich sind auch die Kapitel über Straßenkampf sowie das Training mit über 40. Zwar richtet sich der Autor in seinem Buch in erster Linie an Polizeibeamte, doch können sicherlich auch alle anderen hier genügend Tipps, Motivation und Gründe finden, mehr Sport zu treiben.

Softcover, 224 Seiten, zahlreiche farbige Abbildungen, Format: 

14,7 x 21 cm

S.Ka.Verlag

Nürnberg 2018

ISBN 978-3-9815795-6-7

www.k-isom.com