„OutDoor by ISPO“ in München

© Messe München
© Messe München

OutDoor oder OUTDOOR – die Verwirrung ist vorprogrammiert, denn 2019 wird es gleich zwei Fachmessen für diese boomende Branche der Freizeitsportler und Naturliebhaber geben: Während sich am „alten“ Standort am Bodensee die OUTDOOR Friedrichshafen etablieren möchte (wir berichteten in Ausgabe 10/2018), ist die OutDoor nach München umgezogen und wird dort vom 30. Juni bis 3. Juli 2019 unter dem neuen Markennamen „OutDoor by ISPO“ erstmals stattfinden. 

 

Dabei verbirgt sich hinter „OutDoor by ISPO“ ein ganz neues Konzept: Es handelt sich nämlich um „die ganzjährige Plattform für eine neue Outdoor-Bewegung, kombiniert mit der jährlich international größten Fachmesse für die Outdoor-Branche“, heißt es seitens der Messe München. Sie wird in enger Partnerschaft mit dem Branchenverband European Outdoor Group (EOG) durchgeführt. ISPO Business Solutions erweitern also das Portfolio, denn mit dieser 365-Tage-Plattform stehen Marken und Herstellern ganzjährig digitale und analoge Kanäle für den Austausch mit ihren Kunden zur Verfügung. 

Die OutDoor by ISPO ist somit eine international übergreifende Plattform für die Outdoor-Branche, die Inhalte kreiert, Beziehungen fördert, Begeisterung für Outdoor-Themen weckt und neue Möglichkeiten schafft. „Das neue Konzept greift aktuelle Anforderungen auf und bietet Mehrwert für alle Marktteilnehmer: ob Start-up, mittelständisches Unternehmen oder globale Marken“, führte Markus Hefter, Projektleiter der OutDoor by ISPO, während der Launch Conference im Juni diesen Jahres aus. Kern der jährlich stattfindenden Fachmesse sind demnach die etablierten Outdoor-Themen wie Bergsteigen oder Klettern. Hinzu kommen jedoch Segmente, die für den Konsumenten heute schon längst Outdoor sind, darunter Urban Outdoor, Yoga, Wellbeing, Running und Trailrunning sowie Mountainbiking. Weitere Segmente sind unter anderem Reisen, Surfen und Wassersport, Outdoor Digital mit Wearables sowie ein Bereich für textile Innovationen und Start-ups. 

Für die erste Veranstaltung haben sich bereits zahlreiche Aussteller aus bisher 25 Ländern angemeldet, darunter unter anderem Arc‘terix, Maloja, Mountain Hardware, Jack Wolfskin, Ortlieb, Petzl, Scott, Sining Rock, Tatonka und Vaude sowie die Oberalp-Gruppe mit ihren Marken Dynafit, Salewa, Pomoca und Wild Country. Eine wöchentlich aktualisierte Übersicht der angemeldeten Marken und Hersteller ist online verfügbar. 

Die OutDoor by ISPO ist Branchentreffpunkt aber nicht nur für große, sondern auch für kleine Marken und spricht somit alle Unternehmensgrößen an. Mit dem Angebot „Outdoor Easy“ richtet sie sich besonders an Aussteller mit kleinem Budget und ermöglicht mit einem flexiblen und kostengünstigen Standbaukonzept einen unkomplizierten Messeauftritt. Das Konzept beinhaltet ein kosteneffizientes Komplettpaket und bietet eine offene und einladende Flächengestaltung, ergänzt durch eine gute Platzierung in der Halle. 

 

Während die Fachmesse wie gewohnt nur für Fachbesucher geöffnet sein wird, sind Verbraucher bei den parallel stattfindenden „OutDays Munich“ willkommen. Geplant sind zur Messelaufzeit vom 30. Juni bis 3. Juli 2019 daher zahlreiche Events in der Innenstadt. 

www.ispo.com/outdoor mvc

© Messe München
© Messe München