Robuste Begleiter – „Was du trägst, soll auch dich tragen“

© Anna Kaufmann
© Anna Kaufmann

Rüdemeister Chris Balke, Leiter der Schweißhundstation Schaalsee, absolviert mit seinem Team um die 450 Nachsucheneinsätze im Jahr. Seine Ausrüstung muss allerhöchsten Ansprüchen genügen. Ein besonderes Augenmerk legt der Berufsjäger auf sein Schuhwerk. Im Interview verrät er, warum er sich für den Haix Nachsuchenstiefel Nature Trace GTX entschieden hat.

 

Welche Anforderungen muss ein Schuh für Dich erfüllen?

Es gibt einen schönen Spruch, der trifft es ziemlich gut: „Was du trägst, soll auch dich tragen.“ Gerade beim Schuhwerk gehe ich keine Kompromisse ein. Ich muss mich im Revier auf meine Schuhe verlassen können. Speziell die Nachsuche stellt extreme Anforderungen an den Schuh – das heißt, er muss viel aushalten und langlebig sein. Natürlich spielen auch Passform und Tragekomfort eine wesentliche Rolle. Die Sohle darf nicht zu dick und nicht zu hart (Abrollverhalten) sein. Ist sie beispielsweise zu dünn, können Wurzeln und Steine durchdrücken.

 

Wodurch zeichnet sich für Dich ein guter Nachsuchenschuh aus?

An den Fersen und an den Knöcheln muss er guten Halt bieten. Zudem lege ich Wert auf ein ergonomisches Fußbett. Die Sohle braucht wie eingangs erwähnt eine gewisse Stabilität und sollte ein griffiges Profil aufweisen. Wichtig ist auch die Schnürung – für eine perfekte Anpassung. Die Schürsenkel sollten strapazierfähig und reißfest sein. Da ich oft in moorigen Gebieten unterwegs bin, sollte der Schuh stark wasserabweisend und gleichzeitig atmungsaktiv sein. 

 

Wie lange trägst Du den Haix Nature Trace GTX schon?

Er wurde am 29. Juni 2018 geliefert und ist seitdem unentwegt im Einsatz.

© Anna Kaufmann
© Anna Kaufmann

Welche Erfahrungen hast Du mit dem Nachsuchenstiefel bisher gemacht?

Der Haix Nature Trace GTX erfüllt alle Anforderungen, die ich an einen guten Nachsuchenschuh habe und gefällt durch seinen Look auch optisch ziemlich gut. Er hat sich bisher in jedem Terrain bewährt und höchsten Beanspruchungen (Dickicht, Dornen, Schlamm) standgehalten. Die Schürsenkel, die übrigens in einer österreichischen Seilerei gefertigt werden, ziehen bis jetzt keine Fäden.

 

Was gefällt Dir besonders an dem Schuh?

Das Zwei-Zonen-Schnürsystem sorgt für eine ausgezeichnete Anpassung des Schuhes an den Fuß- und Schaftbereich. Der umlaufende Gummigürtel bietet zusätzlichen Schutz und Stabilität. Begeistert bin ich auch von der Vibram-Sohle mit robustem Geländeprofil.

 

Wie lautet Dein Fazit? 

Ich kann den Haix Nature Trace GTX uneingeschränkt für den rauen Jagdeinsatz empfehlen. Der Nachsuchenstiefel verdient – ohne zu übertreiben – eine glatte Eins.

www.haix.de ak