Jagdjacke Supertrack von Decathlon im Test

Kennen Sie Decathlon? Das ist ein großer Sportartikel-Discounter aus Frankreich: Surfbretter, Ski, Reitbekleidung, Fahrräder, Tauchzubehör – es gibt kaum etwas, was der französische Riese nicht im Portfolio hat. Hierzulande ist Decathlon nicht so präsent und populär wie in seiner Heimat, dennoch hat das Unternehmen nicht den schlechtesten Ruf. So auch bei mir: Eigentlich bin ich ein Fan von Decathlon und war daher sehr neugierig, als ich einen Newsletter bekam, in dem neue Jagdbekleidung beworben wurde. Die Jagdjacke Supertrack kostet nur günstige 98,99 Euro und wurde laut Webseite „für Jägerinnen bei der Drückjagd auf Hochwild bei regnerischer Witterung entwickelt“. „Toll“, dachte ich, „muss ich haben!“. Da es in meiner näheren Umgebung kein Decathlon-Geschäft gibt, habe ich online bestellt. Für das Ermitteln der richtigen Größe steht ein umfangreiches Programm zur Verfügung, das ich sehr gewissenhaft ausgefüllt habe.

Als ich die Jacke auspacke, ist mein erster Gedanke: „Oh, ganz schön kurz!“. In der Tat reicht mir die Jacke nicht über den Schritt hinaus. Zu kurz für meinen Geschmack – beim Durchdrücken von Brombeeren oder dem Durchkriechen von Dickungen ist es doch ganz nett, wenn die Jacke untenherum etwas länger ist. „An den weiblichen Körperbau angepasste Passform und vorgeformte Ellenbogen für einfachere Bewegungen“, heißt es auf der Webseite. Leider fühlt sich die Jacke an wie ein starrer Panzer, Bewegungen im Schulterbereich werden zum Kraftakt. Wie es scheint, soll die französische Jägerin lediglich durchdrücken, aber keine Waffe in den Anschlag nehmen. 

Wenn ich die Jacke bis zum Hals schließe, ist der Kragen so eng, dass er mich fast würgt. Dabei passt mir die Jacke insgesamt eigentlich recht gut. Ich darf mich nur nicht bewegen und nicht atmen. Ein Rätsel sind mir die zwei nach unten offenen, senkrechten Reißverschlüsse an den Seiten der Jacke. Diese sollen „dem schnellen Zugriff zum Messer“ dienen. Ja, bewahre ich mein Messer denn in der Hosentasche auf? Aber die Jacke hat auch Pluspunkte zu bieten: Das Material macht einen sehr soliden Eindruck und auch die Verarbeitung ist wirklich sauber. Die Farbe ist mega-knallig und den Regentest hat die Jacke auch bestens bestanden. 

Fazit: Material und Verarbeitung sehr gut – Funktionalität mangelhaft. 

www.decathlon.de 

© Adina Lietz
© Adina Lietz

 

 

 

WM-Intern-Autorin Adina Lietz

 

… ist Dipl.-Sportwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Medien und Kommunikation sowie Fotografin. Seit 13 Jahren arbeitet sie als freie Redakteurin für verschiedene Jagd- und Hundemagazine, als Lektorin für Fachbücher und als Texterin. Mit Mann, Sohn und Hund wohnt sie in Ostwestfalen, wo sie auch zur Jagd geht.