Neuheiten Schießsport – Immer wieder ins Schwarze 2/3

© ahg Anschütz
© ahg Anschütz

Die Kaviar Slugs vom lettischen Hersteller DDupleks sind bereits einige Jahre am Markt und fanden unter anderem im taktischen Bereich Anwendung. Nun setzt sich das Konzept der Zerfallgeschosse (Fragmenting Slugs) aber auch mehr und mehr im sportlichen Bereich auf Schießständen durch, sind die Kaviar-Geschosse doch geradezu ideal, auch auf Indoor-Ständen Kugelfänge und Stahlziele zu beschießen, ohne dabei bleibende Schäden am Material zu hinterlassen oder dieses gar zu durchschlagen. Daher hat DDupleks das Kaviar-Geschoss auch in Patronen des Kalibers 12/70 aufgelegt. Das Geschossgewicht beträgt 29 g, die Geschossgeschwindigkeit beläuft sich beim Verlassen des Laufes auf circa 330 m/s, was einer Energie von 1.605 J entspricht. Derzeit ist die Patrone lieferbar in einer Packungsgröße zu zehn Stück. Mehr unter www.ddupleks.com. Deutscher Importeur ist die Deurus Handelsgesellschaft mbH: www.deurus-gmbh.com

Das Oberndorfer Unternehmen Feinwerkbau hatte bereits letztes Jahr sein neues Kleinkaliber-Matchgewehr Modell 2800 vorgestellt (WM-Intern 7-8/2018). Nun wurde auf der IWA 2019 die neue Alu-Version der laut Hersteller revolutionären Sportwaffe mit ihrem Präzisionsverschluss, dem neu konzipierten Dämpfer, dem werkzeuglos umsteckbaren Kammerstängel, dem Match-Abzug und der fein einstellbaren Schaftbacke vorgestellt. Herzstück der neuen Version ist selbstredend der Präzisionsschaft aus Aluminium. Er ist hinten hoch ausgeschnitten, um die Waffe nah am Körper führen zu können, zudem schränkbar für die ideale Anpassung an den Schützen. Neben dem normalen Modell 2800 Alu bietet Feinwerkbau zeitgleich die spezielle Auflage-Version in der Alu-Ausführung an. Mehr erfahren Sie unter 

www.feinwerkbau.de

© Feinwerkbau
© Feinwerkbau

© Glock
© Glock

Mit dem im letzten Jahr vorgestellten Modell G45 bietet der Dienstpistolenhersteller Glock aus Deutsch-Wagram eine Waffe in 9 mm Luger mit kompaktem Schlitten, kombiniert mit einem Full-Size-Rahmen. Glock bezeichnet dies als Compact Crossover Design. Generell verfügt die Waffe über alle Features der Gen5-Reihe. Darüber hinaus wurden im vorderen Bereich des nDLC-beschichten Schlittens zusätzliche Rillen eingearbeitet, sogenannte Front Serrations. Für eine hohe Präzision wurde die G45 zudem mit dem als Glock Marksman Barrel bezeichneten Matchlauf sowie dem Modular Backstrap System (MBS), also austauschbaren Griffrücken ausgestattet. Das Magazin fasst 17 Patronen. In diesem Jahr wurde die G45 auch mit dem Modular Optics System (kurz M.O.S.) versehen, wodurch Zieloptiken per Adapterplatte direkt in einen Ausschnitt auf dem Schlitten angebracht werden können. Alle Details zur sicherlich für IPSC-Schützen interessanten Glock 45 M.O.S. gibt es im Netz zu entdecken unter eu.glock.com

www.ruag.com

© Grünig + Elmiger
© Grünig + Elmiger

In enger Kooperation mit weltweit erfolgreichen Spitzenschützen entstand nach drei Jahren Entwicklungszeit beim Schweizer Schießsportspezialisten Grünig und Elmiger der neue Schaft K1. Dieser bietet dem ambitionierten Langwaffenschützen eine Vielzahl an Einstellungs-, aber auch Individualisierungsmöglichkeiten. Per Konfigurator kann der Kunde aus diversen Optionen und Größen wie Griff, Schränkung oder Schaftbreite und -kappen wählen. Der Schaft soll somit für jugendliche Schützen ebenso passen wie für Männer und Frauen. Der in vier Größen verfügbare 3D-Griff ist hierbei ebenso als Highlight zu nennen wie die individuelle Schränkung, gefertigt wahlweise aus Aluminium oder Titan, oder die präzise justierbare, aber dank Moosgummieinlagen überaus komfortable Schaftbacke. Unter dem Vorderschaft arbeiten zudem (von außen nicht sichtbare) Absorber, welche Vibrationen minimieren sollen. Insgesamt präsentiert sich der Grünig und Elmiger K1 in einem modernen, stimmigen, gesamt-gefälligen Auftritt. Alle Details darüber gibt es unter www.gruenel.ch


© C.G. Haenel
© C.G. Haenel

C.G. Haenel aus Suhl hat sich im Bereich der AR15-Derivate made in Germany mit dem Modell CR 223 in der Szene direkt einen Namen gemacht. Besitzer einer solchen Waffe, die gern auch mal kostengünstig trainieren oder ihr Gerät zum Plinking nutzen wollen, dürfte es freuen, dass es nun ein Kleinkaliber-Coversion-Kit in .22 l.r. dafür gibt. Denn aufgrund der speziellen Konstruktion des CR 223 passten die Standard-AR15-Umrüstsätze hier nicht. Somit hat Haenel in Kooperation mit dem US-amerikanischen Zubehörspezialisten CMMG ein eigenes System entwickelt. Es besteht aus einem Edelstahl-Verschluss samt Zehn-Schuss-Magazin – ein gesonderter Einstecklauf wird nicht benötigt. Der Einbau erfolgt schnell und werkzeuglos. Geeignet ist das Wechselsystem neben Standard- auch für Highspeed-, jedoch nicht für Subsonicmunition. Zudem empfiehlt der Hersteller die Verwendung von Kupfergeschossen. Eine waffenrechtliche Erlaubnis ist zum Erwerb erforderlich. www.cg-haenel.de

© Hornady
© Hornady

Der US-amerikanische Munitions- und Geschosshersteller Hornady präsentiert mit dem A-Tip ein brandneues Match-Geschoss mit Aluminium-Spitze. Die namensgebende, präzise produzierte Geschossspitze ist länger als die sonst üblichen Kunststoffspitzen an Match-Geschossen und verlagert dadurch den Schwerpunkt. Daraus soll eine stabilere Flugbahn resultieren. Die Spitze sowie die gesamte Geschossform wurden außenballistisch auf einen möglichst geringen Luftwiderstand hin optimiert, was sich wiederum in einem hohen ballistischen Koeffizienten niederschlägt. Somit bietet sich das Geschoss gerade auch für Wiederladerschützen in den Long-Range-Disziplinen an. Erhältlich ist das A-Tip in den Kalibern 6 mm (.243", 110 gr), 6,5 mm (.264“, 135 gr), 6,5 mm (264", 153 gr), 30 cal (.308", 230 gr) und 30 cal (.308", 250 gr). Hierzulande erhältlich sind die Hornady-Geschosse über die Helmut Hofmann GmbH.

www.hornady.com

www.helmuthoffmann.de

© Magnum Research
© Magnum Research

Der insbesondere durch seine Desert-Eagle-Pistolen bekannte US-amerikanische Waffenhersteller Magnum Research bietet nun ein neues Modell aus der beliebten Tiger-Stripe-Serie an. Die White Tiger Stripe Desert Eagle besticht durch ein silbermetallisches Tigerstreifenmuster aus abwechselnd mattem und Hochglanz-Finish. Das könnte all jene Kunden ansprechen, denen das Modell Gold Titanium zu protzig und das Black Tiger Striped zu finster anmutet. Der weiße Tiger made in USA ist mit einem 6" langem Edelstahllauf mit integrierter Mündungsbremse ausgestattet und in den bissigen Kalibern .44 Magnum (Modell DE44WTS mit Acht-Schuss-Magazin) und .50 Action Express (Modell DE50WTS mit sieben Schuss fassendem Magazin) erhältlich. 

© Magnum Research
© Magnum Research

Dass Magnum Research nicht nur groß kann, sondern auch klein, zeigt sich mit dem neuen Kleinkalibergewehr SwitchBolt. Die halbautomatische Büchse im Kaliber .22 l.r. ist dabei explizit für Schnellfeuerdiziplinen ausgelegt. Das aus dem Vollen gefräste und harteloxierte Aluminiumgehäuse spart Gewicht und ist dennoch ausreichend fest. Der Verschlusshebel ist links angeordnet, sodass Rechtshänder beim Magazinwechsel die Abzugshand nicht von der Waffe nehmen müssen. Verschiedene Läufe und Schäfte sind verfügbar. Alle Details finden sich auf der Seite des Herstellers. Deutscher Importeur des US-Waffenherstellers ist die Waffen Ferkinghoff GmbH & Co KG. Mehr unter www.magnumresearch.com

www.waffen-ferkinghoff.com

 

Neu von der Kilic Feintechnik GmbH, MAK, aus Schwebheim ist unter anderem das Montagesystem MAKmasterlock für Rotpunktvisiere. Dabei handelt es sich um eine patentierte, selbstklemmende und -sichernde Montage, um diverse Rotpunktvisiere schnell und einfach auf Picatinny-Schienen nach MIL-STD1913 zu montieren und wieder abzunehmen – egal ob auf Kurz- oder Langwaffe. Die Montage wird dabei einfach seitlich auf die Schiene aufgeklemmt und hält dann automatisch. Der Hersteller garantiert absolute Wiederholgenauigkeit. Das MAKmasterlock passt dabei für MAKdot, MAKdot S, Aimpoint Micro, Docter Sight, Fortuna General und baugleiche Visiere. Darüber hinaus ist es auch für andere Zieloptiken erhältlich. Somit dürfte das System nicht nur für IPSC-Schützen von Interesse sein. Mehr dazu unter www.mak.ag oder direkt im ebenfalls neuen MAK-Onlineshop unter www.shop.mak.ag

 

© MAK
© MAK

Der Autor dieses Artikels ist Daniel Guthannß.

Er ist in der Juli-August-Ausgabe 2019 in WM-Intern erschienen.