Neues für die Jagd – Taschen und Gurte

© Niggeloh
© Niggeloh

Beim Neopren-Gewehrgurt „PULL“ von Niggeloh kann durch den Zug zur Schulter hin die Waffe stabilisiert werden. Das Pull-Element dient darüber hinaus in Kombination mit dem Gewehrgurt als weiche Unterlage beim Auflegen de Waffe auf die Kanzelbrüstung. Der angenehme Tragekomfort wird durch ein breites, weiches Neoprenteil mit begrenzter Dehnung und optimaler Federung und durch beste Haftung auf der Schulter erreicht. Durch die beidseitigen Schnellverschlüsse ist der Pull-Gurt für alle Waffen mit Riemenbügeln (mindestens 20 Millimeter Durchlass) geeignet. Erhältlich in Grün, Schwarz, Braun und Gelb-Rot. 

www.niggeloh.de

www.manfred-alberts.de


© Fjällräven
© Fjällräven

Fjällrävens strapazierfähige Singi-Rucksäcke gibt es in verschiedenen Ausführungen. Das 48-Liter-Modell verfügt über Fjällrävens klimafreundlichen Holzrahmen und das Tragesystem kann leicht an verschiedene Rückenlängen angepasst werden. Das Hauptfach und die oberen Fächer bieten reichlich Stauraum und mit der Singi-Side-Pocket oder dem Singi-Gear-Holder – Zubehör für beispielsweise ein Gewehr oder eine Angelausrüstung – kann zusätzliches Volumen geschaffen werden. Alle Singis bestehen aus G-1000 HeavyDuty Eco S (recyceltes Polyester und Bio-Baumwolle), der Boden aus wasserdichtem 500D Nylon. Der robuste Hüftgurt beinhaltet zwei geräumige Reißverschlusstaschen. Das Hauptfach besitzt einen Schneefang, das Deckelfach zwei Reißverschlusstaschen. www.fjallraven.de

 

© Dschulnigg
© Dschulnigg

Ein Toploader-Rucksack „Peak“ von X Jagd besteht aus laminiertem, wasserfestem Material in Kombination mit Cordura. Der 35-l-Rucksack ist mit einem Wertsacheninnenfach und einem Netz zum Andocken für einen Ansitzsack oder zusätzliche Bekleidung ausgestattet. Ein Kompressionsriemen, ein herausnehmbares Sitzkissen und ein belüfteter Kontaktrücken runden die Verarbeitung ab. www..dschulnigg.at