Jubiläen 2019: Mal in aller Stille, mal mit großem Fest 2/2

100 Jahre BDB

© Roland Zobel
© Roland Zobel

Mit der diesjährigen Mitgliederversammlung feierte der Bund Deutscher Berufsjäger (BDB) das einhundertjährige Jubiläum der organisierten Berufsjägerschaft. Dass dem Verband nach wie vor eine Chronik fehlt, monierte zwar auch Festredner Dr. Rolf Roosen mit einem Augenzwinkern, aber dass die historische Aufarbeitung der Verbandsgeschichte nicht einfach sein würde, das ließ sein fachkundiger Vortrag schon vermuten. Gerade in unserer Zeit, in der sich das Berufsbild und die Anforderungen an den Berufsjäger im Wandel befinden, kann eine Rückschau auf die Wurzeln hilfreich zur Bestimmung der Position in der Gegenwart sein. Nach 100 Jahren und langen Phasen der Selbstfindung kann der Bund Deutscher Berufsjäger heute optimistisch in die Zukunft schauen. www.berufsjaegerverband.de

100 Jahre EAW

Ein turbulentes Jahr liegt hinter der Firma Ernst Apel Würzburg (EAW). Das Bekanntwerden der Insolvenz hatte zu unterschiedlichen Reaktionen in der Branche geführt. Der neue Geschäftsführer Stefan Schilling, der in der laufenden Insolvenz gemeinsam mit der Bendel Insolvenzverwaltung AG, Würzburg, den Sanierungsprozess vorantreibt, erklärt: „Wir stehen am Anfang der Sanierung des Unternehmens. Nach wie vor liefern wir pünktlich und in der bekannten Qualität unsere Produkte aus. Der Betrieb läuft ausgesprochen gut weiter. Hierfür möchten wir auch ausdrücklich an dieser Stelle unseren Kunden, Mitarbeitern und Partnern ganz herzlich danke sagen.“

www.eaw.de

100 Jahre HDE

Bei einem Festakt mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum 100-jährigen Verbandsjubiläum des Handelsverbandes Deutschland machte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser deutlich, dass in Zeiten der Digitalisierung insbesondere die mittelständischen Händler auf faire Wettbewerbsbedingungen angewiesen sind. „Der Mittelstand fühlt sich schnell abgehängt, wenn er im direkten Wettbewerb mit der ungeheuren Marktmacht globaler Onlineriesen steht“, so der HDE-Präsident. Ziel müsse es sein, dass alle Unternehmen im digitalen Handel ihre Chance bekommen und erfolgreich tätig sein können. Dafür seien klare ordnungspolitische Leitplanken notwendig. In Erinnerung an den Verbandsgründer kündigte Sanktjohanser die Schaffung eines Heinrich-Grünfeld-Preis des Deutschen Handels an. Dieser soll künftig an herausragende Persönlichkeiten oder Institutionen verliehen werden, die sich in besonderer Weise um den Einzelhandel und sein Ansehen in der Gesellschaft verdient gemacht haben. 

www.einzelhandel.de

© HDE
© HDE

Der Handelsverband Deutschland hat die Horst Retail Concepts GmbH, Rewe Surdanovic, Brillen Müller, L&T – Lengermann & Trieschmann, das Schuhhaus Zumnorde und das Zurheide Center im Crown als Stores of the Year 2019 ausgezeichnet. Die Preise wurden Ende Januar im Rahmen des Deutschen Handelsimmobilienkongresses in Berlin verliehen.


100 Jahre Carl Mertens

© Carl Mertens
© Carl Mertens

Die Solinger Manufaktur Carl Mertens hat anlässlich ihres 100. Firmenjubiläums ein besonders hochwertiges Kochmesser auf den Markt gebracht: Das elegant gestaltete Jubiläumsmesser 2019 wurde in einer limitierten Auflage von nur 100 Stück hergestellt. Klinge und Erl des Messers werden aus einem Stück bei 1.200 °C aus Spezialmesserstahl im Gesenk geschmiedet. Das typische Erkennungszeichen geschmiedeter Messer, der sogenannte „Kropf“, ist handwerklich perfekt gearbeitet und dient als solider Handschutz. Auch das traditionelle Design kann sich sehen lassen: Edle Holzgriffschalen aus geräucherter Eiche in Kombination mit goldfarbenen Messingnieten geben dem Messer eine elegante, hochwertige Anmutung. Interessant für Sammler und Messerliebhaber ist das eingelaserte Jubiläumslogo mit fortlaufender Nummerierung.

Ebenfalls zum 100. Jubiläum stellt Carl Mertens sechs neue, im Gesenk geschmiedete Steakmesser mit Teilwellenschliff vor. Der spezielle Wellenschliff ist eine Kombination aus grober Welle an der Spitze und feiner Welle in der Mitte. Zum Kropf hin verfügt die Klinge aus Chrom-Molybdän-Vanadium-Stahl (X50CrMoV15) über eine glatte Schneide. So ist das Messer optimal auf die Bedürfnisse des Steakschneidens ausgerichtet. Zur Wahl stehen sechs verschiedene Griffvarianten: Olivenholz, Eisbuche, Mooreiche, Nussbaum, Esche oder schwarzer Kunststoff.

www.carl-mertens.com


150 Jahre Böker

© Claudia Jahn
© Claudia Jahn

Am 6. Mai lud die Messermanufaktur Böker auf dem Werksgelände in Solingen zur Feier des 150. Firmenjubiläums ein. Die Geschäftsführer Carsten Felix-Dalichow und Kirsten Schulz-Dalichow eröffneten den Festtag mit dem Oberbürgermeister der Klingenstadt Solingen, Tim Kurzbach, der die erste Flasche des Tages mit dem berühmten Champagner-Säbel köpfte. Gegründet 1869 von Heinrich Böker, entwickelte sich die Solinger Messer-Manufaktur mit dem Kastanienbaum als Qualitätssiegel zum – laut Selbstauskunft der Firma – weltweit größten Innovationsführer und Hersteller von ausgefallenen Sport- und Sammlermessern in Europa. Es sind oft Messer mit einer besonderen Geschichte, individueller Seriennummer und limitierter Stückzahl für Sammler und Messerfans. Per Lasergravur personalisierte Messer mit der eigenen Unterschrift auf der Klinge oder einem Firmenlogo erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit dem Handel feierte Böker das Manufakturjubiläum mit zwei limitierten Sondereditionen. www.boker.de

250 Jahre Puma

Zum 250-jährigen Jubiläum hat Puma verschiedene Jahres- und Jubiläumsmesser entworfen. Das Puma Jahresmesser 2019 vereint die 250-jährige Puma-Philosophie der Messermacherkunst: höchster Praxisnutzen, in Form und Design ausgewogen, für eine lange Lebensdauer entwickelt. Das Modell in Dolchform ist als Hirschfänger und Jagdmesser geeignet. Dabei ist es gleichermaßen der Blickfang in der Vitrine eines jeden Messersammlers. Die limitierte Edition von 50 Exemplaren ist mit einer 240 Millimeter langen und sechs Millimeter starken Klinge ausgestattet, auf der eine Klingenätzung an die Firmengründung erinnert. Das Jubiläumsmesser 2019 ist ein hochwertiger Damast-Jagdnicker. Er wird in einer limitierten Auflage von 250 Stück gefertigt. Der Jagdnicker ist das traditionellste Jagdmesser in Deutschland. Als Klingenstahl wurde hochmoderner rostfreier Damasteel DS93X Dense Twist gewählt. Dieser Hochleistungs-Damast gewährleistet eine lange Schnitthaltigkeit. Die Klinge ist mit einer Daumenmulde versehen und wird durch die Fingermulde im Griff ergänzt. Die Backen aus Neusilber geben der Hand zusätzlichen Schutz.

www.pumaknives.de

www.herbertz-messerclub.de

Vorschau 2020

50 Jahre VFG Waffenpflege

Seit der Einführung der VFG Waffenpflege im Jahr 1970 beschäftigen sich Vorstand Karl-Ulrich Hömann und seine Mitarbeiter mit der kontinuierlichen Weiterentwicklung des einzigartigen, kalibergenauen Systems, das auch mit anderen Reinigungssystemen kompatibel ist. Neben der langjährigen Erfahrung profitiert das Sortiment der Waffenpflege auch von der Kompetenz der VFG mit einer eigenen Wollfilzfertigung im baden-württembergischen Giengen und entsprechender Wertschöpfungstiefe. VFG Waffenpflege ist damit nicht nur das Original, sondern unverändert „Made in Germany“. 

www.vfg.de

Die Autorin dieses Artikels ist Adina Lietz (ali).

Er ist in der Dezember 2019 in WM-Intern erschienen.