SOGs Rückkehr zum Ursprung

Zur IWA 2019 verriet uns Joe Mc Swiney, der CEO von SOG Knives, dass eine Restrukturierung der Marke und damit auch des Portfolios geplant sei. Nun ist es endlich so weit. Der amerikanische Hersteller verkündete im Januar dieses Jahres seinen Marken-Relaunch. SOG besinnt sich dabei auf seine ursprünglichen Werte. Das Akronym SOG leitet sich von Studies and Observation Group ab, der Bezeichnung der amerikanischen Spezialeinheiten im Vietnamkrieg. Der Kerngedanke dieser Namenswahl ist und war es, Messer, Werkzeuge und andere Lösungen entsprechend den Bedürfnissen der Anwender im Einsatz zu entwickeln. 

SOG sieht seine Messer im Anwenderkontex. © SOG
SOG sieht seine Messer im Anwenderkontex. © SOG

Unter dem neuen Marken-Relaunch konzentriert sich das Unternehmen künftig wieder auf einen differenzierteren, benutzerorientierten Ansatz. Zu diesem Zweck hat SOG seine Produkte in drei Hauptkategorien unterteilt, die drei verschiedenen Benutzerprofilen entsprechen: Professional, Outdoor und Daily. Für Herbst 2020 stellt SOG sieben Messer und ein Multi-Tool vor, die auf die definierten Benutzergruppen zugeschnitten und verbessert wurden. Alle neuen Messer sind mit einer Variante des XR Lock von SOG ausgestattet. Einige verfügen über ein neues AT-XR-Schloss, bei dem es sich um eine federunterstützte Variante des Mechanismus handelt. Alle AT-Modelle sind mit einer Sicherung am Griffrücken versehen, anstelle des Hebels bei älteren SOG-Modellen ohne XR-Unterstützung.

Die nächste Entwicklung des legendären SOG Aegis. Der AT-XR-Mechanismus ermöglicht ein schnelles unterstütztes Öffnen der Klinge für Rechts- und Linkshänder. © SOG
Die nächste Entwicklung des legendären SOG Aegis. Der AT-XR-Mechanismus ermöglicht ein schnelles unterstütztes Öffnen der Klinge für Rechts- und Linkshänder. © SOG
Trident AT XR ist für kritische Situationen konzipiert. Professionelle Anwender werden sein zielgerichtetes Design schätzen, das neben der Cryo-behandelten Klinge aus D2 einen Seitenschneider und Glasbrecher für den Ernstfall bietet. © SOG
Trident AT XR ist für kritische Situationen konzipiert. Professionelle Anwender werden sein zielgerichtetes Design schätzen, das neben der Cryo-behandelten Klinge aus D2 einen Seitenschneider und Glasbrecher für den Ernstfall bietet. © SOG

Jonathan Wegner. © SOG
Jonathan Wegner. © SOG

Im Interview erklärt Jonathan Wegner uns die Implikationen für den europäischen Markt. In der Position des Vice President of Brand bei SOG ist er der Kopf hinter der strategischen und designtechnischen Neuausrichtung.

 

Gilt der Liefertermin der neuen Modelle für Herbst 2020 auch für den europäischen Markt?

Ja, wir gehen davon aus, dass wir alle Herbstneuheiten für 2020 zur gleichen Zeit in Europa verfügbar haben werden, im Juli 2020.

 

Was war der Anlass für den Relaunch?

Während der letzten zwei Jahre stellte sich in Gesprächen mit unseren Kunden heraus, dass sie großes Vertrauen in unsere Marke haben, sich gleichzeitig aber spezifischere Werkzeuge für ein breiteres Feld von Einsatzgebieten wünschen. Entsprechend verlagerten wir unseren Ansatz der Produktentwicklung und des Designs dahingehend, dass wir stärker Anregungen von Anwendern mit in die Prozesse einfließen lassen. Das Ergebnis sind fokussierte Lösungen speziell für professionelle, Outdoor- und Daily-Carry-Benutzer, die vor der Veröffentlichung von ihnen gründlich getestet wurden. Ende 2019 hatten wir durch den oben genannten Ansatz das Gefühl, dass sich der Fokus des Unternehmens so stark verschoben hatte, dass es an der Zeit war, die Marke aufzufrischen und unseren Ansatz zu kommunizieren. Ein Teil der Aktualisierung führte dazu, dass wir das Akronym des Logos erweiterten, das nicht nur unser Name ist, sondern auch unseren Prozess widerspiegelt, nämlich die „Studies and Observations Group“.

 

Was bedeutet das für den Fachhandel?

Wir glauben, dass unser aktualisierter Ansatz Einzelhändlern eine höhere Qualität und ein gezielteres Angebot an Produkten bieten wird, die klarer als Kollektionen für bestimmte Benutzer präsentiert werden. Dies bedeutet, dass Kunden Produktlösungen erwarten können, die ihren Anforderungen entsprechen und diese übertreffen, und Einzelhändler können ein höheres Maß an Marken- und Marktbewusstsein erwarten, um den Verkauf zu unterstützen. ah

 

www.sogknives.com 

www.boker.de