Optikneuheiten – Auf kurze Distanz (1/2)

© sunnychicka - stock.adobe.com
© sunnychicka - stock.adobe.com

Nach wie vor boomen die Leuchtpunktvisiere für den Einsatz bei schnellen Bewegungsjagden im Nahbereich. Aber auch für die sehr weite Distanz gibt es neuen Stoff, zum Beispiel das PRS 5-30 x 56i von Leica und ein Minispektiv von Noblex.

© Bushnell
© Bushnell

Die neue Zielfernrohrlinie „Forge“ von Bushnell wurde für Jäger und Schützen entwickelt, die Wert auf einen weitreichenden Vergrößerungsbereich, ED-Prime-Glas, zusätzliche Linsenbeschichtungen und exklusive EXO-Barrier-Beschichtung legen. Diese Features sorgen laut Bushnell für bestmögliche Lichttransmission und Auflösung. Als Absehen steht ein beleuchtetes German 4i-Ultra-Absehen zur Verfügung. Die Forge-ZFs gibt es in den Abmessungen 1-8x30 mm mit verdeckten Verstelltürmen, in 2-16x50 mm als vielseitiges Glas für die Pirsch und Gebirgsjagd in einer besonders robusten Konstruktion, in 3-24x56 mm als Alleskönner für Pirsch, Ansitz- und Bewegungsjagden mit freiliegenden, gesicherten Verstelltürmen mit Rückstellanschlag. Weiter die Modelle 2,5-15x50 mm, 3-18x50 mm und 4,5-27x50 mm mit RevLimiter Zero-Stop zum einfachen Zurücksetzen auf die Nullstellung und wahlweise mit Deploy MOA-FFP-Absehen in der ersten oder zweiten Bildebene. 

Die beiden Rotpunkvisiere „Elite Tac 1x32“ und „Mini Cannon 1x25“ besitzen beide ein Multiabsehen. Es können vier verschiedene Leuchtabsehen gewählt werden: Dot, Circle Dot, Crosshair Dot, Circle Crosshair Dot. Das „Elite Tac“ besitzt zwölf Leuchtstufen und ist IPX-wasserdicht. Das ist auch das „Mini Cannon“, das sich in einer besonders stoßfesten Konstruktion befindet. Außerdem ist es mit Stickstoff gespült („Fog-Proofing“), was dafür sorgen soll, dass die inneren optischen Oberflächen nicht durch Feuchtigkeit oder schnelle Temperaturänderungen beschlagen.

www.bushnell.com

www.helmuthofmann.de

 

© Capra
© Capra

Das Schweizer Unternehmen Capra outdoor LLC erweitert seine Zielfernrohrreihe „Balmhorn“ um drei weitere Modelle: 1-6x24 HD, 2-12x50 HD und 5-30x56 HD. Designt und entwickelt werden die Optiken am Schweizer Standort in Grenchen. Alle „Balmhorn“-Modelle haben ein Mittelrohr aus einem Stück mit 30 mm Durchmesser, sind mit einem beleuchteten Absehen (German 4) in der zweiten Bildebene und ballistischem Höhenturm für eine präzise Höhen-/Seitenverstellung ausgestattet. Entspiegelte, mehrfach vergütete HD-Linsen von Schott sorgen für Helligkeit, Kontrast und eine hohe Lichttransmission von über 90 Prozent.

www.capra.shop

© MAK
© MAK

Mit der Promont-Montage bringt die Kilic Feintechnik GmbH die Weiterentwicklung der beliebten Milmont-Montage auf den Markt. Alle Vorteile der Milmont wurden beibehalten, die neue Promont-Montage kann darüber hinaus mit zwei Handgriffen von der Picatinnyschiene gelöst und auch wieder aufgesetzt werden. 

Ganz neu ist die Kuick-3-Montage. Hier besteht die Möglichkeit, die Spannkraft der Hebel ohne Werkzeug über eine Clickverstellung in 0,04-mm-Stufen einzustellen. An der dem Hebel gegenüberliegenden Seite wird der unter Federspannung stehende Einstellknopf herausgezogen und lässt sich mit ganz feinen Clicks justieren. Außerdem wird die MAKuick-3-Montage­serie um eine Schnellspannmontage für Rotpunktvisiere mit der Grundplatte des Docter-Sight erweitert. Die Montage ist aus 7075-T6-Aluminium aus dem Vollen gefräst. Alle Funktionsteile sind aus vergütetem Stahl gehärtet und beschichtet. Es sind zwei Bauhöhen zwischen acht und 21 mm lieferbar. www.mak.ag

 

© Leica
© Leica

Leica hat seinen Entfernungsmessers Rangemaster CRF modifiziert. Das neue Modell 3.500.com hat nun eine noch größere Reichweite von 3.500 Yards (entspricht 3.200 m). Der neue Rangemaster verfügt über einen leistungsstarken Laser der Klasse 3R. 

Von einer ähnlichen Technologieanpassung profitiert auch das Geovid-Fernglas: Das neue Modell Geovid 3200.com ermöglicht Entfernungsmessungen bis 2.900 m. Sowohl der Rangemaster als auch das Geovid greifen auf die Leica Hunting App zu, über die die Geräte konfiguriert werden können. Ballistikkurven lassen sich direkt über die App importieren.

Ein Präzisionszielfernrohr für den Weitschuss bietet Leica mit dem PRS 5-30x56i an. Das Zielfernrohr der Spitzenklasse ist für den sportlichen Weitschuss auf extreme Distanzen unter schwierigsten Bedingungen ausgelegt. Das PRS verfügt über einen 6-fach-Zoom, der flexible Einsatzmöglichkeiten auf unterschiedliche Entfernungen ermöglicht, und einen großen Verstellbereich des Absehens in der ersten Bildebene.

www.leica-camera.com

www.akah.de

© Leupold
© Leupold

Das Leuchtpunktvisier von Leupold „Freedom RDS“ (Red Dot Sight = Rotpunktvisier) hat acht Helligkeitsstufen, eine feine ¼-MOA-Klickverstellung und eine Leuchtpunktgröße von 1 MOA. Die batteriesparende Motion-Sensor-Technologie versetzt das RDS nach fünf Minuten Inaktivität in den Stand-by-Modus. Bei geringfügiger Bewegung wird die Optik wieder aktiviert. Die kratzfesten Linsen sind mit dem Twilight-Red-Dot-System von Leupold ausgestattet, welche Standardfarbkonsistenz und Klarheit garantieren. Das Freedom RDS gibt es in drei Ausführungen: mit und ohne AR-Montage. Das Modell mit Montage kann zusätzlich mit der Absehenschnellverstellung BDC (Bullet Drop Compensation) geordert werden.

www.leupold.com

www.helmuthofmann.de

Die Autorin dieses Artikels ist Adina Lietz (ali).

Er ist in der Juni-Ausgabe 2020 in WM-Intern erschienen.