Bresser spendet über 70.000 Atemschutzmasken

Von links: Helmut Ebbert von Bresser, Jürgen Puhlmann, Vorstand des DRK Kreisverbandes Borken e. V., Jürgen Rawe, Leiter des Rettungsdienstes des DRK Kreisverbandes Borken e. V., und Abou Alfe, ebenfalls vom DRK. © Bresser
Von links: Helmut Ebbert von Bresser, Jürgen Puhlmann, Vorstand des DRK Kreisverbandes Borken e. V., Jürgen Rawe, Leiter des Rettungsdienstes des DRK Kreisverbandes Borken e. V., und Abou Alfe, ebenfalls vom DRK. © Bresser

Nachtsicht-Spezialist Bresser besitzt gute Kontakte nach China. Dies kam nun dem DRK Kreisverband in Borken zugute, denn Bresser erhielt von seinem Geschäftspartner Jinghua Precision Optics Co. Ltd. unaufgefordert einige hundert Masken für die Rheder Belegschaft. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Bresser war es jedoch wichtiger, diese den Pflegekräften und Bediensteten im Rettungs- und Gesundheitswesen zur Verfügung zu stellen. Vom DRK kam daraufhin die vorsichtige Frage, ob Bresser Zugang zu weiteren Masken hätte. Die Firma Jinghua sagte daraufhin zu, weitere 20.000 Masken zu spenden. Weitere chinesische Kooperationspartner von Bresser, allesamt private inhabergeführte Optikhersteller, folgten und spendeten Tausende von Masken. Bresser selbst verdoppelte die Anzahl durch Zukäufe. Auf diese Weise kamen über 70.000 Masken zusammen, zum großen Teil sogenannte Alltagsmasken sowie einige Tausend partikelfiltrierende FFP2-Masken für den medizinischen Bedarf. Diese wurden zum großen Teil als Spende an den DRK-Kreisverband Borken e. V. übergeben, sowohl für den Eigenbedarf als auch zur Verwendung in Wohlfahrtsverbänden und Pflegeheimen. Die Städte Rhede und Bocholt freuten sich über insgesamt 17.000 Schutzmasken. Weitere 48.000 FFP2-Masken, 2.000 Schutzbrillen und 2.000 Nitrilhandschuhe wurden besorgt und zum Beschaffungspreis an das DRK Borken übergeben. An ein Hospital in Madrid, wo die Engpässe noch extremer waren, gingen zudem 2.000 FFP2-Masken. „Wir sind überwältigt und gerührt über die Hilfe unserer langjährigen Geschäftsfreunde. Ganz besonders freuen wir uns, dass wir einen kleinen Beitrag in dieser Notlage leisten konnten,“ so Helmut Ebbert, geschäftsführender Gesellschafter der Bresser GmbH. www.bresser.de